PDF/A mit Word 2013/2010/2007

Mich hat ein Bekannter informiert, dass sich an vielen Unis das Gerücht hält, dass man für das erstellen eines PDF/A konformen PDF Dokuments OpenOffice benötigt, weil das mit Microsoft Office (Word) nicht funktioniert.

Das stimmt natürlich nicht. Microsoft Word 2013 und auch seine Vorgänger (2010, 2007) können sehr wohl PDF Dateien erstellen, die ISO 19005-1-kompatibel sind (PDF/A). Hier ein Screenshot, der eigentlich alles sagen müsste:

PDF/A Word 2013

Office 2007 Aktivierungsassistent für Testversion funktioniert nicht mehr

Office 2007 wurde bisher vor allem auf OEM PCs, die nicht für den Consumer-Markt bestimmt waren, mit einer Testversion ausgeliefert (“Office Ready”). Man konnte mithilfe des “Office-Aktivierungsassistenten” eine Testversion von Office Professional 2007 aktivieren, indem man in diesem Assistenten einen Aktivierungsschlüssel über das Internet anforderte.
Beim ab heute erhältlichen Office 2010 wird es auf OEM PCs stattdessen das Office 2010 Single Image geben, das nicht als Testversion genutzt werden kann, bzw. bei dem nur die eingeschränkte Starter Edition kostenlos verfügbar ist, es sei denn man kauft eine “Product Key Card” um eine der drei Office 2010 Suiten zu aktivieren. (Home & Student, Home & Business, Professional).
Der Haken an der Sache: Noch nicht alle neuen OEM PCs verfügen über das neue Image – Kunden bekommen meist noch das vorinstallierte Office Ready 2007 mit 60-Tage Testmöglichkeit- Dieser 60-Tage Test von Office 2007 lässt sich jedoch ab sofort nicht mehr aktivieren, da der Office-Aktivierungsassistent keinen Aktivierungsschlüssel mehr generiert. Stattdessen erhält man folgende Fehlermeldung:

“Der Microsoft Office-Aktivierungsassistent konnte den Aktivierungsschlüssel für die
Testversion nicht abrufen. Überprüfen Sie Ihre Internetverbindung. und versuchen Sie es
erneut. Sollte der Fehler weiterhin auftreten. können Sie unter
www.microsoft.com/office/pctrial2007 einen Aktivierungsschlüssel für die Testversion
anfordern.”

 Der Microsoft Office-Aktivierungsassistent konnte den Aktivierungsschlüssel für die Testversion nicht abrufen. Überprüfen Sie Ihre Internetverbindung. und versuchen Sie es erneut. Sollte der Fehler weiterhin auftreten. können Sie unter www.microsoft.com/office/pctrial2007 einen Aktivierungsschlüssel für die Testversion anfordern.

Doch nicht verzagen, denn ab sofort steht auch Office 2010 als Testversion bereit. Diese muss man zwar extra nochmal herunterladen, dafür verfügt man gleich über die aktuellste Office Version!

Link: Office 2010 zum Download verfügbar!

Office Bug #5 – Dateispeicherort – Kein “Durchsuchen Button” in Excel

Ein Kunde wies mich darauf hin, dass es diesen Bug offenbar schon seit Generationen von Office Anwendungen gibt – Während im Optionen Dialog von Word neben dem Pfad bei “Dateispeicherort für AutoWiederherstellen” und “Standardspeicherort” ein “Durchsuchen…” Knopf ist, mit dem man bequem den Pfad auswählen kann, fehlt dieser Button in genau dem gleichen Dialog in Excel. Kann ja wohl kaum Absicht sein.
 image

Ist übrigens in der Technical Preview von Office 2010 noch immer drin, dieser Bug...

Office 2007 Tipp: Farbschemata

image

Immer wieder werde ich von Kunden gefragt: Kann ich die Farben meiner Office 2007 Oberfläche anpassen?

Die kurze Antwort: JA! -

In Office 2007 lässt sich das Farbschema zwischen Blau (Standard), Silber und Schwarz umschalten. Die Funktion findet man im Office Menü unter "Optionen".

image image image

Microsoft Photo Editor - alt aber nützlich

Kürzlich hat mich ein Kunde nach dem Microsoft Photo Editor gefragt, und wie man diesen weiter nutzen kann, wenn man auf eine neuere Microsoft Office Version (2003, 2007) umsteigen möchte.

imageGanz düster konnte ich mich an dieses Tool erinnern, das in Office 97, Office 2000 und Office XP (2002) Teil der Office Tools war.

Dieses nützliche Tool - schnell einmal Bilder bearbeiten, auch Texte in Bildern ausbessern (überschreiben, Textboxen einfügen etc.) - wurde scheinbar ersatzlos gestrichen, jedenfalls bietet der "Microsoft Office Picture Manager" den man jetzt unter "Office Tools" findet keine vergleichbaren Funktionen. Die primitiven Bildkorrekturfunktionen des "Picture Managers" (helligkeit, Kontrast, Farbe, Zuschneiden, Drehen und spiegeln, Rote-Augen-Effekt entfernen) kann man mittlerweile schon in Windows Vista finden.

Scheinbar war mein Kunde nicht der einzige, der den guten alten "Microsoft Photo Editor" gerne weiter nutzen wollte.

Microsoft hat nämlich eine Anleitung geschrieben wie man ihn weiterhin nutzen kann, auch wenn man Office 2003 oder Office 2007 einsetzt:

Photo Editor wird bei der Installation von Office 2003 oder Office 2007 entfernt

Office 2007: Befehle interaktiv finden

Die neue Fluent Oberfläche in Office 2007 ist in den meisten Fällen sehr intuitiv und Befehle sind leicht zu finden. Einfach alles bisherige vergessen und logisch darüber nachdenken, wo ein Befehl sein müsste. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass man den Befehl dann auch auf Anhieb findet. Meistens braucht man dazu auch weniger Klicks als in Office 2003.
Als zusätzliche Referenz bietet Microsoft aber die "Interaktive Befehlsreferenzanleitung" für Office 2007 Programme:

Office 2007: Interaktive Befehlsreferenzanleitung

Zum Download:
Online:
Auf Englisch auch für Outlook und Access:

 

Word 2007: An E-Mail-Empfänger senden

Gestern hatte ich einem Kurs wieder einmal eine Frage, die ich nicht auf Anhieb beantworten konnte:

Wir kann man in Word 2007 den Inhalt einer Word Datei per E-Mail versenden? Nicht als Attachment. Sondern im Body.
Als Attachment wäre leicht, nämlich Office-Button > Senden > E-Mail.

Für die in Word 2003 recht leicht zu findende Funktion, den Inhalt von Word direkt in einer E-Mail zu versenden,Symbolleiste für den Schnellzugriff muss man in Word 2007 die "Symbolleiste für den Schnellzugriff" anpassen und die Funktion "An E-Mail-Empfänger senden" hinzufügen.
Dazu wählt man neben der Symbolleiste für den Schnellzugriff das Drop-Down Menü, dann "Weitere Befehle..." von wo man in das Menü "Anpassen" der "Word-Optionen" kommt. Unter "Befehle auswählen" wählt man "Alle Befehle".Symbolleiste für den Schnellzugriff und Tastenkombinationen anpassen.
Dort scrollt man hinunter bis zu dem Befehl "An E-Mail-Empfänger senden" und klickt auf den Button "Hinzufügen". Schließlich schließt man den Dialog mit "OK".

Nun findet man den Befehl in der "Symbolleiste für den Schnellzugriff" wieder. Er blendet dann auf Wunsch die entsprechenden Felder (An..., CC..., Betreff:, usw.) ein.Word 2007: An E-Mail-Empfänger senden

 

Office Open XML ist ISO Standard

Der lange Kampf um die Standardisierung des neuen Microsoft Office Open XML Formates ist gewonnen!

Mehr zum Microsoft Office Open XML Format findet sich hier: http://www.microsoft.com/germany/interop/openxml/

Damit ist OOXML jetzt auch ISO Standard.

Benutzer von Office 2003, Office XP (2002) und Office 2000 können kostenlos das Microsoft Office Compatibility Pack für Dateiformate von Word, Excel und PowerPoint 2007 herunterladen um Dateien mit den neuen Dateiformaten nicht nur zu öffnen sondern auch zu bearbeiten und zu speichern.

Quellen:
derStandard.at
Gerhard's Marktbeobachtungen
Microsoft Österreich Pressemeldung

Text in SmartArt und zurück (Office Q&A #1)

Sehr einfach ist es in Office 2007 möglich aus einer Aufzählung oder Liste eine ansprechende SmartArt Grafik zu machen.
Converted PowerPoint Agenda slide 

Der Vorteil gegenüber einer "gezeichneten" Grafik oder einer in einem Zeichen- oder Bildbearbeitungsprogramm erstellten Grafik liegt auf der Hand: Die Grafik verwendet den hinterlegten Text und kann daher mit wenigen Klicks geändert werden. Sowohl das Layout, also die Art der Smartart Grafik, als auch Farben und Design:
image image

imageimage 

imageimage 

Es lassen sich sogar Teile der Liste entfernen und die Elemente der SmartArt ordnen sich automatisch neu an:

image

Auch der Text läßt sich im Nachhinein noch leicht verändern:image 
image
Um eine SmartArt Grafik später wieder in eine Aufzählungsliste mit Bullets zurückzuverwandeln, kann man die Rückgängig-Funktion verwenden, falls man die Datei noch nicht gespeichert hat.
Hat man die Datei bereits gespeichert, kann man die Liste aus der SmartArt Textbox mittels Copy & Paste herauskopieren.

Eine Funktion mit der man die SmartArt-Grafik einfach wieder in eine Liste zurückverwandelt gibt es nicht.

How-To: Office Ready Pre-Installation

Da ich diesen Blog auch ganz ungeniert mißbrauchen möchte, um mir selbst Informationen zu archivieren, die ich für verschiedene Projekte recherchiert hatte, (wobei ich aber fest davon überzeugt bin, dass diese Informationen auch für meine Leser interessant sind), folgt hier ein How-To zum Thema Office 2007 "Office Ready" Pre-Installation mittels OPK. - Richtet sich natürlich primär an OEM's und SystemBuilder, aber auch Reseller, die mittels Office Ready Testversionen eine zusätzliche Umsatzchance haben wollen, indem sie dem Kunden nach Ende der Testphase (oder auch gleich!) ein Office 2007 (MLK) verkaufen.

Phase 1: USB Stick oder Netzwerk-Verzeichnis vorbereiten

Dieses Verzeichnis, egal ob USB Stick oder Netzlaufwerk wird in Folge nur als <InstallFolder> bezeichnet.

Hinweis: Das OPK besteht aus 4 CDs- Die CD 4 aus dem OPK legen wir beiseite und laden eine neuere Version herunter – es handelt sich dabei um die OPK Tools.
Die neuere Version ist hier als ISO File erhältlich:
http://oem.microsoft.com/script/contentpage.aspx?PageID=563009

Hinweis:
Der „Office Aktivierungsassistent“ muss auch heruntergeladen werden:
http://oem.microsoft.com/script/ContentPage.aspx?pageid=561785

  1. Inhalt von CD1 auf den <InstallFolder> kopieren
  2. <CD 4>:\OPKDOCS\config.xml auf <InstallFolder>\ kopieren
  3. <CD 4>:\PATCHES auf <InstallFolder>\UPDATES kopieren
  4. „Microsoft Office Activation Assistant.exe“ von Microsoft_Office_Activation_Assistant.zip auf <InstallFolder> entpacken.

Phase 2: Installation auf dem Zielsystem

Jetzt werden auf dem Zielsystem folgende Befehle ausgeführt (diese können auch auf dem <InstallFolder> als Batch Datei vorbereitet werden.

  1. Setup.exe /config config.xml
  2. <InstallFolder>\"Microsoft Office Activation Assistant.exe" /s /l="%windir%\moaalog.txt"
  3. oem12.bat setzt alles zurück und sorgt auch dafür, dass der Kunde den Lizenzvertrag bekommt.

Getestet auf einem 4 Jahre alten PC mit Windows Vista – von einem schnellen USB Stick:

  • Office Setup dauerte 6:40 (3:05)
  • Setup des Aktivierungsassistenten dauerte 3:10 (0:45)

In Klammer Werte auf aktuellen Fujitsu Siemens Business Notebooks (Lifebook E8310).

Das klingt zu einfach um wahr zu sein, gibt es noch andere Dinge zu beachten?

  • Für Home & Student ist eine andere CD (CD3) zu verwenden und der Aktivierungsassistent muss weggelassen werden, weil es keine Trial gibt. Sonst ist alles gleich. Dauer: 10 Minuten
  • Für Ultimate wird es ein eigenes OPK geben.
  • Der Business Contact Manager kann vorinstalliert werden, oder man kann die Setup Dateien dem Kunden auf der Harddisk zur Verfügung stellen.
  • Will man auf dem Referenz PC Office testen, bevor man ihn dem Kunden ausliefert, muss man unbedingt noch einige weitere Schritte berücksichtigen
    • Mit Key aus <CD 4>:\OPKDOCS\AUDITKEYS.XLS freischalten aber nicht aktivieren
    • oem12.bat und Bcmclean.bat zum Bereinigen ausführen !!!

Hier die von mir verwendeten Batch- und Konfigurations-Dateien

Tipp: Diese unter Windows Vista immer als Administrator ausführen!
Hinweis: Das cd /d %0\.. am Anfang sorgt dafür, dass man im Verzeichnis landet, wo das Batch File liegt. Windows Vista wechselt nämlich, wenn man ein Batchfile als Administrator ausführt immer nach C:\Windows\system32

Die diversen "echo %time%" Befehle sind nur für mich, um zu sehen wie lange das Skript braucht.

Setup Skript für Office Ready PCs
clip_image002
Setup Skript für Office Ready PCs mit Business Contact Manager
clip_image004
Setup Skript für Office Home and Student
clip_image006
Die Config.xml hat in allen Fällen diesen Inhalt (muss nicht erstellt oder bearbeitet werden):
clip_image008
Setup Skript für Business Contact Manager
clip_image010

Facebook

Letzte Tweets

Twitter Mai 26, 23:39
Gelbe Engel! Danke!

Twitter Mai 18, 21:34
Finland was terrible. #Eurovision

Twitter Mai 17, 12:49
just blogged Ist das Surface Pro teuer? – Ein Fact-Check: Gestern wurde angekündigt, dass das Surface Pro in D... http://t.co/PhW7qzhkUq

Folge mir auf Twitter!

Über den Autor

MCTS

Christian Haberl Christian Haberl ist seit mehr als 10 Jahren als EDV Berater, Vortragender und Trainer tätig. Er kann sich nicht für ein Spezialgebiet entscheiden, drum heißt dieser Blog auch "Kraut & Rüben Blog" - Unter seine Interessen fallen Web-Entwicklung auf ASP.NET Basis, Information Worker & Productivity Technologien (Windows, Office), Server (Windows Server, Small Business, Virtualisierung, Exchange), Scripting, Spam Filtering/Security und Digital Home. Christian Haberl ist auch einer der führenden Produktspezialisten für Windows Media Center und Windows Home Server und ist Direktor des ClubDigitalHome.
Im Jahr 2008 hat Christian Haberl über 200 Vorträge und Schulungen durchgeführt.
Im Frühjahr 2009 wurde Christian Haberl von Microsoft Österreich zum "Influencer" ernannt, weiters wurde er Microsoft Certified Technology Specialist / Microsoft Certified Connected Home Integrator sowie Microsoft Certified Consumer Sales Specialist.

Month List

Netzwerk Management

Bandwidth

RecentComments

Comment RSS