Windows 7 “Play To” in 10 Räume

play-to-10-rooms
ohne Worte

Übrigens: Es werden noch mehr!!!

Windows 7 Preise – die ultimative Vergleichstabelle

  Edition Lizenzform SKU UVP Straße * erhältlich

Windows 7 Home Premium

Home Premium Vista System Builder mit Upgrade Voucher 64Bit 66I-03574             89,40 jetzt!
Home Premium Vista System Builder mit Upgrade Voucher 32Bit 66I-03573             85,61 jetzt!
Home Premium WAU von Starter 4WC-0001        74,90   22.10.2009
Home Premium FPP Upgrade GFC-00119     119,00        100,57 22.10.2009
Home Premium FPP Vollversion GFC-00118     199,00        138,00 22.10.2009
Home Premium  Family Pack (Upgrade) - 3 Lizenzen! (limitierte Aktion) GFC-00238     150,00        121,42 22.10.2009
Home Premium  System Builder 32 Bit GFC-00568             88,28 etwas früher

Windows 7 Professional

Home Premium System Builder 64 Bit GFC-00603             88,57 etwas früher
Professional Vista System Builder mit Upgrade Voucher 64Bit 66J-08352          122,42 jetzt!
Professional Vista System Builder mit Upgrade Voucher 32Bit 66J-08351          122,93 jetzt!
Professional WAU von Home Premium 7KC-00015     179,90   22.10.2009
Professional FPP Upgrade FQC-00208     285,00        234,08 22.10.2009
Professional FPP Vollversion FQC-00207     309,00        251,77 22.10.2009
Professional System Builder 32 Bit FQC-00734          117,40 etwas früher
Professional System Builder 64 Bit FQC-00769          117,40 etwas früher

Windows 7 Ultimate
Ultimate Vista System Builder mit Upgrade Voucher 64Bit 66R-03099          158,30 jetzt!
Ultimate Vista System Builder mit Upgrade Voucher 32Bit 66R-03098          157,20 jetzt!
Ultimate WAU von Home Premium 39C-00015     189,90   22.10.2009
Ultimate FPP Upgrade GLC-00206     299,00        242,94 22.10.2009
Ultimate FPP Vollversion GLC-00205     319,00        260,63 22.10.2009
Ultimate System Builder 32 Bit GLC-00705          158,84 etwas früher
Ultimate System Builder 64 Bit GLC-00740          158,84 etwas früher

Irgendwie bin ich selbst überrascht, wie viele verschiedene Möglichkeiten es gibt, Windows 7 zukaufen – und das sind nicht einmal noch alle, es gibt ja auch noch Volumenslizenzen für Firmenkunden, vorinstallierte OEM Lizenzen und Spezialversionen für Partner durch Action Pack-, Technet- oder MSDN-Abo.

Begriffserklärung:

WAU = Windows Anytime Upgrade. Verwandelt eine Windows 7 Edition in eine höhere Edition.

FPP = Retail Vollversion ohne Einschränkungen. Harte Plastikschachtel. Support durch Microsoft.

Upgrade = Es muss eine frühere Version von Windows, nämlich Windows XP oder Windows Vista, vorhanden sein!Windows 7 Family Pack

Family Pack = Upgrade Version von Home Premium im Dreier-Pack für nur 150€. Am besten schon jetzt vorbestellen!

System Builder = Eigentlich zur Vorinstallation auf einem neuen Computer durch eine Firma, die Computer zusammenbaut (System Builder) – darf aber im deutschsprachigen Raum frei verkauft werden, also auch ohne Computer. Einfachere Verpackung, kein Support durch Microsoft. Dafür deutlich günstiger. Außerdem muss man sich schon beim Kauf zwischen 32Bit und 64Bit entscheiden!

Windows 7 gewinnt Digital Lifestyle Award 09 auf der IFA in Berlin

Eigentlich wollte ich live von der IFA berichten, nun musste ich aber in Wien bleiben, da ich in Zusammenarbeit mit Microsoft und Red Zac/Euronics mit der Vorbereitung des größten herstellerunabhängigen Digital Living Showcase auf der Fachhandelsmesse Futura in Salzburg beschäftigt bin. DLA '09 Logo

Während ich in Wien blieb, wurde auf der IFA in Berlin von Chip Online (gesponsert von Euronics) der Digital Lifestyle Award 09 vergeben. 

And the Winner is: Windows 7

In der Kategorie “Die beste Software” konnte Microsoft’s Betriebssystem vor Mozilla’s Browser FireFox und VLC’s Media Player den ersten Platz erreichen:

image

DLA '09 Sieger

Partition für die Windows Sicherung mittels Systemabbild auswählen

Wurde heute gefragt, ob man in Windows 7 einzelne Partitionen für die Sicherung auswählen kann.
Ja kann man.

Wenn das nicht klappt, woran kann es liegen?

  • Die Systempartition kann man nicht “abwählen”
  • Alle Partitionen müssen NTFS formatiert sein
  • Die Partition, die gesichert wird, kann nicht zugleich Ziel der Sicherung sein.

Hier über “Sicherung einrichten”Sicherung einrichten

Hier direkt über “Systemabbild erstellen”

Systemabbild erstellen 

Müsste aber in Vista auch schon ähnlich gewesen sein.

Übrigens kann man Complete PC Backups oder Systemabbilder (system images) auch auf einen jungfreulichen Computer wiederherstellen, indem man von der Vista / Windows 7 DVD bootet und dort die Reparaturoptionen auswählt.

Heute: Windows 7 Clubabend beim ClubDigitalHome

Heute Abend gibt es beim ClubDigitalHome einen ClubAbend zum Thema Windows 7.
macbook7

Ich werde ein MacBook Pro mit Windows 7 64Bit sowie einen HP TouchSmart PC mit Windows 7 64Bit inkl. Windows Touch (Multi Touch) und Microsoft Touch Pad vorführen.

Näheres unter: http://www.clubcomputer.at/iportalx/event.asp?VI=470

Filmbibliothek in Windows 7 Media Center – Darstellung von Cover und Metainformationen

Also für die Filmbibliothek in Windows Media Center lachen uns User anderer Betriebssysteme und Plattformen nur aus!
Wieso zum Teufel lädt die Filmbibliothek die Daten nicht direkt aus der Datei - genau wie bei Musik können auch Filmdateien bei fast allen Containerformaten Metadaten und Cover-Bilder beinhalten. Windows 7 kann diese Metadaten sogar lesen - allerdings nur im Explorer.

Filme in Explorer Filme in Explorer 2
Wie man in den Screenshots erkennen kann, werden in Windows 7 Explorer alle Metataten und Cover-Bilder korrekt aus den .m4v Dateien ausgelesen. Nur die Beschreibung “Description” scheint zu fehlen.

In Windows Media Player werden die Informationen nur teilweise angezeigt – die Cover Art ist in der gestapelten Ansicht richtig, in der Gesamtübersicht mit den einzelnen Filmen wieder im falschen Seitenverhältnis, was auch noch irgendwie akzeptabel ist. Allerdings fehlt, wie auch in der Explorer-Ansicht, die Beschreibung aus den Metadaten:
Filme in Media Player 1 Filme in Media Player 2

Nun aber zu Windows Media Center:

In der Video-Bibliothek wird immerhin das Coverbild angezeigt, allerdings im falschen Seitenverhältnis, weitere Metainformationen fehlen gänzlich.
Filme in Videobibliothek 

Und in der Filmbibliothek wird nur der Titel und das Jahr richtig ausgelesen, die restlichen Metadaten und das Filmposter/DVD-Cover-Bild fehlen. - (Um das zu erreichen, muss man DVDID XML Files anlegen, eigene Folder für jeden Film, folder.jpg usw. - was für ein Schwachsinn! – Wenn Microsoft das Problem nicht fixt, werde ich eventuell ein Script schreiben, welches das automatisisert)
Filme in Filmbibliothek

iTunes, AppleTV und Apple FrontRow stellen die Filme – wie nicht anders zu erwarten – richtig dar, mit Bildern und allen Metadaten. Hier ein Screenshot von iTunes:

itunes movies screenshot

Wenn man Filme online kauft, z.B. über iTunes, aber auch über die XBox360 (die integrierte Bilder und Metadaten übrigens problemlos darstellt!) sind diese Daten in der Regel übrigens auch schon in den Files enthalten. Ebenso etwa bei Video Podcasts von TV-Sendungen etc.
Ich plädiere daher dringend an Microsoft schon vor SP1 von Windows 7 - am Besten noch vor der General Availability (über ein Windows Update) - die Unterstützung für integrierte Metadaten und Bilder in der Filmbibliothek umzusetzen!!!

Fazit: Windows 7 ist offensichtlich im Stande beinahe alle Metainformationen und Bilder aus Videodateien auszulesen, leider macht es das aber, außer im Explorer in kaum einer Applikation vollständig – gerade in der Filmbibliothek, wo es am wichtigsten wäre, fehlen Bilder und Informationen.

Update von Windows 7 RC auf RTM

Ähnlich wie beim Update von Beta auf RC ist ein direktes Update von RC auf RTM offiziell nicht supportet. Das heißt aber noch lange nicht, dass es nicht funktioniert!

Einfach die Quelldateien von der Windows 7 DVD auf einen Stick oder freien Ordner auf der Festplatte des zu aktualisierenden Computers kopieren, z.B. mit Robocopy:

Folgenden Befehl von einer Kommandozeile aus starten:

robocopy e: h: /MIR /W:0 /R:0 /XD Content

In meinem Fall war e: das DVD-Laufwerk, h: ein bereits zuvor für Installationen vorbereiteter USB Stick.
Der Parameter /XD Content ist optional – er besagt nur, dass robocopy den auf dem Stick bereits vorhandenen Unterordner “Content” ignorieren soll.

Hat man einen leeren USB Stick, kann man diesen gleich so formatieren und partitionieren, dass er sich auch für weitere Installationen zum Booten eignet, und zwar funktioniert das so:

Von einer als Administrator gestarteten Kommandozeile, folgende Befehle ausführen:

diskpart
select disk 1
clean
create partition primary
select partition 1
active
format fs=fat32
assign
exit

Bei “select disk” unbedingt die richtige physische Disk auswählen, der Befehl “list disk” hilft bei der Suche.

Man könnte statt dem Stick für das Update auch einen temporären Ordner auf der Festplatte wählen, und zwar so:

Von einer als Administrator gestarteten Kommandozeile, folgende Befehle ausführen:

md c:\w7inst\
robocopy e: c:\w7inst\ /MIR /W:0 /R:0

Zuletzt müssen wir noch eine .ini Datei modifizieren, damit das Upgrade klappt, und zwar die Datei cversion.ini im Ordner Sources (entweder am Speicherstick oder im temporären Ordner auf der Festplatte)

Wir ersetzen hier in der Zeile MinClient den Wert 7233 durch den Wert 7000 und speichern die Datei.

cversion.ini von Windows 7 RTM cversion.ini (modifiziert)

Jetzt einfach das Setup ausführen, Upgrade wählen und Daumen drücken, dass alles klappt. Denn es ist ja nicht supportet, weder von Microsoft noch von mir ;-)

Windows 7 RTM Deutsch verfügbar

Ab sofort stehen auf Technet und MSDN für Abonnenten auch die finalen Versionen von Windows 7 auf Deutsch zur Verfügung.image

Dateinamen und Hashes der Ultimate Edition:

de_windows_7_ultimate_x64_dvd_x15-66046.iso

SHA1: EA0F94C558C1E6974C8F8C154EBCB5850DC63144
ISO/CRC: 13F6E37A

de_windows_7_ultimate_x86_dvd_x15-65929.iso

SHA1: 642B7E172A0E7971FF9C666AEB3EB3D0CC58444B
ISO/CRC: C533DC3E

PowerShell v2 Youtube Video Downloader

PowerShell v2 Youtube Video DownloaderThis script requires PowerShell v2 in it’s final version (as included in Windows 7 RTM).

This script will download any Youtube video in it’s best available quality as an MP4 file.

Syntax: GetYouTube Video-ID

Example: GetYouTube irp8CNj9qBI

Of course, one can also send a list of video ids to the script via a prepared text file, like so:

foreach ($video in get-content list.txt) { getyoutube.ps1 $video  } 

Here is the script GetYouTube.ps1:

Import-Module bitstransfer
$ErrorActionPreference = "SilentlyContinue"
$v=$args[0]
#$v="irp8CNj9qBI"
#Grab Youtube Page
$s=(New-Object System.Net.WebClient).DownloadString("http://www.youtube.com/watch?v=" + $v)
#extract token
$t=$s | % {$_.substring($_.IndexOf("`"t`": `"")+6,44)}
#extract title
$r="<title\b[^>]*>YouTube - (.*?)</title>" ; $f = $s | ?{ $_ -match $r } |  %{ $_ -match $r | out-null ; $matches[1] }
#Try downloading 720p version of video
$u = "http://www.youtube.com/get_video?fmt=22&video_id=" + $v + "&t=" + $t
$o = $Env:Userprofile + "\Videos\" + $f + "(HQ).mp4"
Start-BitsTransfer –source $u -destination $o
#Try downloading regular mp4 version of video, if HQ version failed
if (!$?) {
$u = "http://www.youtube.com/get_video?fmt=18&video_id=" + $v + "&t=" + $t
$o = $Env:Userprofile + "\Videos\" + $f + ".mp4"
Start-BitsTransfer –source $u -destination $o
}

Windows 7 RTM Deutsch auf TechNet und MSDN

Ich hatte es schon vermutet: Wie immer werden auf MSDN und Technet die Sprachversionen von Windows 7 in mehreren Wellen veröffentlicht. (Microsoft Blogger Brandon LeBlanc sprach bisher nur von der Verfügbarkeit nicht-englischer Versionen bis 1.Oktober) Die deutsche Version kommt in der zweiten Veröffentlichungswelle, und wird ab dem 14. August 2009 für MSDN und TechNet Abonnenten zum Download bereitgestellt.

Windows 7 RTM - MSDN & Technet Zeitplan 
Quelle: Daniel Melanchthon: Windows 7 RTM jetzt in TechNet Plus

Wer es nicht erwarten kann, kann heute schon zur englischen Version zusätzlich die Language Packs auf MSDN und Technet herunterladen.

Hier die Dateinamen und SHA-1 Hashes der bereits verfügbaren ISOs:

Filename SHA-1
7600.16385.090713-1255_x64fre_client_en-us_Retail_Ultimate-GRMCULXFRER_EN_DVD.iso
MSDN/Technet: en_windows_7_ultimate_x64_dvd_x15-65922.iso
326327cc2ff9f05379f5058c41be6bc5e004baa7
7600.16385.090713-1255_x86fre_client_en-us_Retail_Ultimate-GRMCULFRER_EN_DVD.iso
MSDN/Technet: en_windows_7_ultimate_x86_dvd_X15-65921.iso
5395dc4b38f7bdb1e005ff414deedfdb16dbf610
7600.16385.090713-1255_x64fre_client_langpacks_1-GRMCXLP1_DVD.iso
MSDN/Technet: mu_windows_7_language_pack_x64_dvd_x15-73276.iso
5ab13e8534fa6e17db2ededead0d219e9b99a794
7600.16385.090713-1255_x86fre_client_langpacks_1-GRMCLP1_DVD.iso
MSDN/Technet: mu_windows_7_language_pack_x86_dvd_x15-73272.iso
9a04b246f132d929cde04b14dd07fcf5f14d2f23

Official Upgrade Matrix Windows 7

Upgrading Your PC to Windows 7

Powershell Einzeiler: Anzahl der Prozesse, Programme oder Fenster

get-process
gibt mir eine Liste aller Prozesse

([Object[]](Get-Process)).Count
gibt mir die Anzahl aller Prozesse

Eine Liste aller Fenster – d.h. Prozesse die auch über ein Fenster verfügen bekomme ich so:

get-process | where {$_.mainWindowTitle} | format-table id, name, mainwindowtitle -autosize

Und so bekomme die Anzahl der offenen Fenster:

([Object[]](Get-Process  | where {$_.mainWindowTitle})).Count

Ich hasse HDMI

Ein Kunde. Ein brandneuer Sony Fernseher 52” (Bravia KDL-52V550A). Ein brandneuer Hush E1 Media Center Edition (passiv gekühlter Medien PC). Mit Intel Onboard Grafik im Chipset (Mobile Intel 4 Series Express Chipset Family) lt. Hush Homepage X4500 HD Grafik onboard. Dazu aufwendiges Heimkino mit AV Receiver, 5.1 Boxen, Universalfernbedienung usw. Ein schönes Projekt.

Ich war jahrelang mit Hush PC’s auf Schulungstour und auf Messen, hatte die so ziemlich an allen Fernsehern in Betrieb - nie ein Problem!

Jetzt das hier beim Abspielen einer BluRay:
ArcSoft ErrorCode 301e. Ihr System ist nicht HDCP-fähig.

Im Bios herumgespielt und sichergestellt das HDCP aktiv ist, verschiedene Kabeln ausprobiert, auf Anraten von Hush Arcsoft neu installiert – sprich viel Zeit versch***en.

Aufgegeben, Workaround: Die Software “Any*** HD” – das ist immer eine gute Lösung – entfernt Regionalcode und Kopierschutz und eben auch die HDCP Probleme. In Deutschland wegen des Umgehens des Kopierschutzes allerdings verboten, daher meine etwas kryptische Ausdrucksweise. In Österreich, z.B. bei MCubed sogar im Lieferumfang von Medien PC’s enthalten -

Das war aber nicht das einzige Problem – durch die offenbaren Probleme in der Kommunikation über HDMI bekommt man auch kein Bild mehr, wenn man z.B. den Fernseher aus- und wieder einschaltet. Die HDMI Verbindung wird getrennt und nie wieder neu aufgebaut. Und das war dann doch ein gröberes Problem.

Dann noch den CyberLink Blu-ray Disc Advisor heruntergeladen und ausgeführt um das Problem weiter einzukreisen:

CyberLink Blu-ray Disc Advisor

Okay – der Treiber ist es nicht, der Grafikchip selbst auch nicht – aber bei Videoverbindungstyp steht “Digital "(ohne HDCP)” obwohl HDCP im Bios aktiviert.

Sony sagt sie sind nicht schuld. Hush sagt sie sind nicht schuld. Gegenseitiges Schuldzuweisen.

Auf jeden Fall passiert das mit ATI Chips weniger oft, dass es zu HDMI Problemen kommt.

Ich hoffe Hush hatte recht und Sony ist schuld, denn auf Seiten des PC’s wüsste ich nicht, was man noch tun könnte, außer auf VGA Kabeln auszuweichen, was bei Full HD nicht gerade die beste Idee ist.
Wir sind gerade dabei von Sony ein Update der Firmware einspielen zu lassen, das hoffentlich das Problem behebt.

Bin für alle Ideen sehr dankbar.

Breaking News: Windows 7 in Europa doch mit Internet Explorer?

Windows 7 - doch nicht Microsoft hat heute einen Vorschlag an die europäische Kommission gemacht, wonach Microsoft bei einem mit Internet Explorer als Standard-Browser ausgelieferten PC einen Auswahldialog anzeigen möchte, wo der User sich entscheiden kann, den Internet Explorer zu behalten, oder einen anderen Browser auf einfache Art und Weise zu installieren. Dieser Vorschlag wird derzeit von der europäischen Kommission geprüft. Wird er akzeptiert, können wir in Europa doch Windows 7 mit Internet Explorer bekommen – was mir sehr recht wäre, weil dann auch Upgrades funktionieren würden.

Microsoft Proposal to European Commission

Windows 7 RTM Build und Prüfsummen

Windows 7 Screenshot Gestern habe ich darüber berichtet, dass Microsoft öffentlich die RTM Version von Windows 7 abgezeichnet hat und Windows 7 damit “fertig” ist.

Mittlerweile konnte ich aus einer seriösen Quelle – nämlich am Blog des Microsoft Mitarbeiters Daniel Melanchton – die offizielle Buildnummer in Erfahrung bringen.

Sie lautet

7600.16385.090713-1255

Dank Daniel’s Blogbeitrag kann ich auch, wie gestern versprochen, die Hash-Codes der offiziellen Builds hier veröffentlichen:

Image Dateiname CRC SHA-1
Windows 7 Retail Ultimate E englisch (x86) 7600.16385.090713-1255_x86fre_cliente_en-us_Retail_UltimateE-GRMCEULFRER_EN_DVD.iso 0x953EFBCC 0xBC10F09B86DCBAF35B31B0E6FBA7D006ACAAD28D
Windows 7 Retail Ultimate E
englisch (x64)
7600.16385.090713-1255_x64fre_cliente_en-us_Retail_UltimateE-GRMCEULXFRER_EN_DVD.iso 0x77BE890E 0x029DCCEDD7691206010F84CE58343405A4DA92C9
Windows 7 Retail Ultimate
englisch (x86)
7600.16385.090713-1255_x86fre_client_en-us_Retail_Ultimate-GRMCULFRER_EN_DVD.iso 0xC1C20F76 0x5395DC4B38F7BDB1E005FF414DEEDFDB16DBF610
Windows 7 Retail Ultimate
englisch (x64)
7600.16385.090713-1255_x64fre_client_en-us_Retail_Ultimate-GRMCULXFRER_EN_DVD.iso 0x1F1257CA 0x326327CC2FF9F05379F5058C41BE6BC5E004BAA7

Zum Überprüfen der Hashes eignet sich z.B. das kostenlose Programm Hashcalc.

Hashcodes der deutschen Builds und von Windows Server 2008 R2 folgen sobald ich diese habe.

Facebook

Letzte Tweets

Twitter Mai 26, 23:39
Gelbe Engel! Danke!

Twitter Mai 18, 21:34
Finland was terrible. #Eurovision

Twitter Mai 17, 12:49
just blogged Ist das Surface Pro teuer? – Ein Fact-Check: Gestern wurde angekündigt, dass das Surface Pro in D... http://t.co/PhW7qzhkUq

Folge mir auf Twitter!

Über den Autor

MCTS

Christian Haberl Christian Haberl ist seit mehr als 10 Jahren als EDV Berater, Vortragender und Trainer tätig. Er kann sich nicht für ein Spezialgebiet entscheiden, drum heißt dieser Blog auch "Kraut & Rüben Blog" - Unter seine Interessen fallen Web-Entwicklung auf ASP.NET Basis, Information Worker & Productivity Technologien (Windows, Office), Server (Windows Server, Small Business, Virtualisierung, Exchange), Scripting, Spam Filtering/Security und Digital Home. Christian Haberl ist auch einer der führenden Produktspezialisten für Windows Media Center und Windows Home Server und ist Direktor des ClubDigitalHome.
Im Jahr 2008 hat Christian Haberl über 200 Vorträge und Schulungen durchgeführt.
Im Frühjahr 2009 wurde Christian Haberl von Microsoft Österreich zum "Influencer" ernannt, weiters wurde er Microsoft Certified Technology Specialist / Microsoft Certified Connected Home Integrator sowie Microsoft Certified Consumer Sales Specialist.

Month List

Netzwerk Management

Bandwidth

RecentComments

Comment RSS