Windows Home Server 2011 Release Candidate verfügbar

Seit wenigen Tagen ist der Windows Home Server 2011 (vormals Codename “Vail”) als Release Candidate verfügbar.

image

Teilnehmer am Beta Programm können ihn bei Connect (vorerst nur auf Englisch) herunterladen:

2158.image_5F00_thumb_5F00_06F7B261[1]Einerseits ist die Enttäuschung darüber, dass Microsoft das Drive Extender Feature aus Home Server 2011 entfernt hatte noch immer sehr groß, andererseits gibt es dafür jetzt einen neuen “Add a new drive” wizard, der das Hinzufügen von Festplatten und das Verschieben und Spiegeln von Ordnern ähnlich einfach machen soll, und was mich betrifft wird die Enttäuschung über das Fehlen von Drive Extender schon fast durch die tollen neuen Streaming Features aufgewogen. Das Remote Web Feature unterstützt Live Transcoding,  sodas man von jedem Browser (mit Silverlight) aus live auf die Mediendateien zuhause zugreifen kann, also auch auf Videos und TV-Aufzeichnungen.
Aber noch spannender daran: Eine Windows Phone 7 App wird ebenfalls den Zugriff auf die Medien am Home Server ermöglichen. Somit kann ich immer und überall (solange ich Internet Zugang habe) auf meine Musiksammlung, meine Videos, Filme und TV-Aufzeichnungen am Home Server zugreifen. Zusätzlich kann ich am WP7 aufgenommene Bilder direkt auf den Home Server hochladen.

Näheres zum RC1 vorerst bei Paul Thurrot:
http://www.winsupersite.com/article/windows-server/Windows-SBS-2011-Essentials-and-Windows-Home-Server-2011-Release-Candidate-Preview.aspx

Und am Windows Home Server Blog:
http://windowsteamblog.com/windows/b/windowshomeserver/

Windows Home Server “Vail” to be called “Windows Home Server 2011”?

It seems that Microsoft’s Windows Home Server Code Name “Vail”, expected to release around the end of the year, has got a final name: “Windows Home Server 2011” according to a Technet page that I found:

image

Source: http://technet.microsoft.com/en-us/library/w32tm(WS.10).aspx

The current Beta Version of Windows Home Server Code Name “Vail” is available for download from Microsoft Connect: http://connect.microsoft.com/windowshomeserver
Current Milestone: “Public Preview Refresh”.

Wie dumm kann man sein? – Auto aufgebrochen – Laptop gestohlen.

Ich überlege gerade was am Dümmsten war, an dem was mir letzten Freitag passiert ist.

  1. Dass ich für ein verregnetes Firmen-Sommerfest sechs Stunden von Tirol nach Wien raste, obwohl ich eigentlich am Samstag ein Football Spiel in Innsbruck besuchen wollte?
  2. Dass ich statt das Auto zuhause abzustellen, dieses am Parkplatz des Strandcafé in Donaustadt parkte?
  3. Dass ich die Laptoptasche am Rücksitz des Autos liegen gelassen hatte, nur mit einem Hemd bedeckt?
  4. Dass ich seit meinem Umstieg auf Windows 7 keine Sicherungen auf meinen Homeserver mehr gemacht hatte?
  5. Dass ich trotz TPM Chip und Windows Vista/7 Ultimate Bitlocker Laufwerksverschlüsselung nie aktiviert hatte?
  6. Dass ich (vor allem private) Fotos und Videos seit Wochen nicht auf den Computer heruntergeladen hatte…
  7. Dass ich in meiner Laptoptasche nicht nur den Laptop sondern eine ganze Menge teure Gadgets herumschleppe? (Siehe Tabelle)
  8. Dass ich keine Kaskoversicherung habe weil “das Auto eh nichts wert ist”

Nun ja – vermutlich war das Dümmste Punkt 3 – keine Frage.

Jedenfalls kam ich um 23h zum Auto und das Seitenfenster war aufgebrochen – Laptoptasche weg.
Die Tasche wurde wenig später von einer Passantin gefunden, allerdings um alles Wertvolle erleichtert.

Hier die für die Polizei erstellte Liste:

Gegenstand Marke Modell Seriennummer Kaufdatum Kaufpreis inkl. UST
Laptop selbst + Daten (unverschlüsselt) Fujitsu-Siemens Lifebook E8210 WSXGA+ ATI /C2-T7200 YK2C011558 25.01.2007 € 2.490,04
Sim Karte T-Mobile im Laptop! T-Mobile Sim-Karte 0-588751594    
Arbeitsspeicher 2GB im Laptop     783698IBNEM50001 05.10.2007 € 118,00
Arbeitsspeicher 2GB im Laptop     786740IBNEM50004 25.10.2007 € 108,00
Neue Festplatte im Laptop Toshiba 200GB HDD 7200rpm SATA 2,5Zoll   26.05.2008 € 114,17
Neuer Akku im Laptop Fujitsu-Siemens 1ST BATTERY (8 CELLS) Matnr. 88039235   27.02.2009 € 80,18
Neuer Staubfilter im Laptop Fujitsu-Siemens DUST FILTER Matnr. 88039244   27.02.2009 € 12,01
Toshiba Kamera samt SD Karte + Daten Toshiba PA4065E-1CAM Camileo Pro HD BPP84001814 23.05.2008 € 164,00
Ladegerät Kodak Kamera Kodak        
Plantronics Bluetooth Headset Plantronics Audio 920   27.06.2008 € 60,46
Microsoft LifeChat LX-2000 Headset Microsoft LifeChat LX-2000   26.11.2008 € 29,99
Microsoft Lifecam Microsoft LifeCam NX-6000   26.12.2006 € 60,78
Edirol Usb Soundkarte Edirol Edirol UA-1EX USB Audio-Interface   28.03.2007 € 69,00
Zoom Aufnahmegerät samt SD Karte + Daten Zoom H2 Field Recorder   28.11.2007 € 198,00
USB Ladekabel(n) div.        
Memory Stick Microsoft 2GB Microsoft 2GB schwarz/silber      
Div. SD Karten. unbekannt microSD 4GB 880351IMCTV50110 23.05.2008 € 16,99
SD Karte Transcend SDHCCard 8129MB Sdcard 2.0   30.11.2007 € 54,34
Stromadapter universal unbekannt        
div. Telefonkabeln und Adapter unbekannt        
Netzwerkkabel unbekannt rot, ca. 1-2m      
APC Mobile Power Pack samt Kabel APC Mobile Power Pack   01.12.2008 € 37,49
Zusatzakku Handy Samsung Kais160      
Ansteckmikrofon unbekannt        
Kopfhörer f. Handy HTC        
Terratec Cinergy T DVB-T Stick samt Antenne Terratec Cinergy T USB XE DVB-T USB 20045827131924709545    
Kopfhörer f. MP3 Player (Mini-Klinke) unbekannt        
Ergebnis         € 3.613,45

 

image


image

 image

Falls jemand das Notebook oder sonst was auf eBay oder im Bazar / am Flohmarkt entdeckt, bitte melden – aber meine Hoffnungen sind nicht all zu groß – wahrscheinlich ist das alles schon längst ein paar hundert Kilometer weiter östlich.

Windows Home Server Power Pack 2 ist da

Microsoft veröffentlichte vor wenigen Tagen das Powerpack 2 für Windows Home Server auch auf Deutsch und das ist für mich Grund genug dieses Update ein wenig näher in Augenschein zu nehmen!
Windows Home Server mit Power Pack 2
Zur Erinnerung, was ein Windows Home Server überhaupt ist, kann man sich diesen Post von mir zu Gemüte führen. Die Neuerungen in Powerpack 1 beschreibe ich hier.
Und was ist ein Power Pack überhaupt? Eine Mischung aus Feature Pack und Service Pack einerseits, der Name “Power Pack” sei andererseits auch etwas Konsumenten-tauglicher, heißt es von Microsoft.

Windows Home ServerDie Änderungen auf einen Blick:
Neu: Windows Media Center Connector
Media Sharing – Unterstützung für MP4 Audio/Video Files
Remote Access – Konfiguration überarbeitet
Home Computer Backup – Bugfix: Restore bricht zwischen 79% und 81% ab
Home Server Backup – Verhindert Überschreiben des Connector
Server Storage, Shared Folders – Dateigrößenbeschränkung, CPU-Auslastung

Installation

Die Installation erfolgt automatisch über Windows Update:
Home Server Power Pack 2 Installation über Windows Update

Danach ist ein Neustart des Home Servers erforderlich.

Als nächsten Schritt muss auf allen PC’s der Home Server Connector aktualisiert werden.
Dies passiert glücklicherweise automatisch.

Windows Home Server Connector Upgrade

Leider ist aber auch ein Neustart der Clientcomputer erforderlich:

Windows Home Server-Connector-Upgrade - Neustart

Windows Media Center Connector

Die wohl interessanteste Neuerung in PP2 (im Vergleich zum PP1 eher ein Mini-Power-Päckchen) ist das neue Feature Windows Media Center Connector.

Nun ist es ja nicht so, dass man nicht schon in der Vergangenheit von einem Windows Media Center PC oder Extendern aus auf am Homeserver gespeicherte Daten (Musik, Videos, Fotos, TV-Aufzeichnungen) zugreifen konnte, nur der Aufwand dies zu konfigurieren war nicht gerade gering.

Also was macht nun der Windows Media Center Connector genau, um die beiden Produkte näher zusammen zu bringen?

Im Grunde stellt er einfach automatisch alle Home Server Freigaben in Windows Media Center dar, wenn auf dem PC die Connector SW installiert ist, weiters legt er eine Serverfreigabe ‘TV-Aufzeichnungen’ am Home Server an.

Am Client, auf dem Windows Media Center läuft, wird man automatisch aufgefordert, den Connector zu aktivieren, oder kann die Installation über das Startmenü anstarten:

Windows Home Server - Windows Media Center-Connector - StartmenüWindows Home Server - Windows Media Center-Connector - Setup 1

 Windows Home Server - Windows Media Center-Connector - Setup 2Windows Home Server - Windows Media Center-Connector - Setup 3

Das assistentengesteuerte Setup des Windows Media Center Connectors ist rasch erledigt, erfordert aber einen Neustart.

In der Home Server Konsole befindet sich nun auch eine neuer Einstellungsdialog, wo man konfigurieren kann, auf welche Ordner vom Media Center (und seinen Extendern!) zugegriffen werden darf:

Windows Home Server - Windows Media Center-Connector - Zugriff

Der TV-Aufzeichnungen Ordner dient hier nicht etwa dazu, um direkt, live auf den Homeserver aufzuzeichnen (das ist nach wie vor nicht supported) sondern nur dazu, dorthin kopierte oder verschobene TV-Aufzeichnungen in der Media Center Oberfläche darzustellen.

Also eigentlich nichts was man nicht mit ein paar Handgriffen schon vorher konnte- aber doch wesentlich kompfortabler.

Media Sharing

Auch hier nichts, was nicht vorher schon manuell möglich gewesen wäre:
”Auf dem Heimserver gespeicherte Inhalte, die über Windows Media Connect freigegeben werden, u. a. Dateien mit den Erweiterungen .mp4, .m4v, .m4b und .m4a, werden nun in der Musik- oder Videobibliothek mit Metadaten zu Titel, Interpret, Komponist, Album und Genre angezeigt.”
Wer den integrierten UPnP Server in WHS verwendet, kann also nun diverse MP4 Audio&Video-Daten freigeben und auf einen UPnp Streaming Client, die XBox 360 oder Windows 7 Media Center / Media Player 12 streamen. Windows 7 Media Center und Media Player 12 unterstützen ja nun auch MP4, und das sogar ziemlich gut.

Wer lieber Alternative UPnP Server wie Asset oder Twonky einsetzt, ist von diesem Update nicht betroffen.

Remote Access

Der Einstellungsdialog für den Remotezugriff und die Assistenten für dessen Erstkonfiguration und Reparaturen  wurden überarbeitet und vereinfacht und ein im Web gehosteter Diagnosedienst kann nun überprüfen, ob mein Home Server vom Internet erreichbar ist.
Windows Home Server - Remote Access Windows Home Server - Remote Access

Home Computer Backup

Ein Bug, der bei manchen Home Server Anwendern dazu geführt hatte, dass die Wiederherstellung zwischen 79% und 81% hängen blieb, wurde behoben.

Home Server Backup

Das Update verhindert, dass bei einem Home Server Restore ein älterer Connector wiederhergestellt und dann auf die Clients verteilt wird.

Server Storage und Shared Folders

Früher gab es eine Beschränkung, dass Dateien, die auf den Home Server kopiert wurden, nicht größer sein durften, als der freie Speicher auf der Primärpartition des WHS, auch wenn der Speicher der anderen, mittels Drive Extender verwalteten Festplatten ausreichte.

Weiters haben bislang Benachrichtigungen zu Dateien, die in freigegebenen Ordnern gespeichert sind, eine hohe CPU-Auslastung auf dem Heimserver bzw. bei Anwendungen, die auf die freigebebene Dateien zugreifen, verursacht. Dieses Problem wurde ebenfalls behoben.

Home Server v2?

Jede Verzahnung zwischen Home Server und Media Center finde ich gut! – Wobei es mir aber am liebsten wäre, die beiden Produkte wären überhaupt kombiniert – Gerüchte, dass das in Home Server v2 (angeblich Codename “Vail”) geplant sein könnte, gibt es ja nach wie vor. Berichten von Microsoft Mitarbeitern zu Folge, wird Home Server v2 erst im Jahr 2010, nach dem Release von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 erscheinen. Ich darf daher davon ausgehen (Spekulation), dass dieser auf Windows 7 / Windows Server 2008 R2 basieren wird, und hoffe nach wie vor sehr stark, dass die Windows Media Center Features von Windows 7 drin bleiben – sodaß meine beiden Lieblings(Consumer)Produkte Windows Media Center und Windows Home Server endlich verschmelzen.

Fazit

Hätte man das erste kostenlose Upgrade zu Windows Home Server nicht zu recht als “Power Pack 1” bezeichnet – hätte man bei diesem ruhig beim Namen Service-Pack bleiben können, denn wirklich neue Features bringt es eigentlich nicht. Einerseits erleichtert es Dinge, die man früher mühsam manuell machen musste, andererseits werden Bugs behoben.
Ein “Powerpäckchen” halt, das aber auf jeden Fall den Einsatz eines Windows Home Servers auch für den ONU noch einfacher macht – bei den momentan unglaublichen Preisen z.B. des Scaleo Home Server von Fujitsu Siemens, eine überlegene Alternative zu jeder NAS.

Windows Home Server Power Pack 1 ist da!

Microsoft hat am Dienstag endlich das lange erwartete Powerpack 1 für Windows Home Server auch auf Deutsch released und das ist für mich Grund genug dieses Update ein wenig näher in Augenschein zu nehmen.
Windows Home Server mit Power Pack 1
Zur Erinnerung, was ein Windows Home Server überhaupt ist, kann man sich diesen Post von mir zu Gemüte führen.

Windows Home ServerDie Änderungen auf einen Blick:
Data Corruption Bug beseitigt
64Bit Connector (nur Vista x64, nicht XP)
Kleinigkeit: Vista SP1 Clients werden jetzt richtig angezeigt
Connector kann vom Homeserver automatisch aktualisiert werden
Computer lassen sich zur Sicherung aufwecken
Connector Setup über Web Interface
Server Backup: Freigegebene Ordner auf (externe) Festplatten sichern
Remote Zugriff auf Computer und/oder Freigaben für jeden User einstellbar
Remote Zugriff: Neue Upload Funktion für mehrere Dateien samt Drag & Drop
Remote Zugriff: Download als Zip und EXE
Remote Zugriff: Icons View / Thumbnail-Darstellung von Bildern
Neue Wiederherstellungs-CD: Auch Images von PC's mit <512MB RAM wiederherstellen
Mehr Stabilität: z.B. Konsole unempfindlicher gegen schlecht programmierte Add-Ons...
Reparaturassistent für die Backup-Datenbank
Verbesserte Performance
Weniger Energieverbrauch

Data Corruption Bug beseitigt

Der im Knowledgebase Artikel http://support.microsoft.com/kb/946676/en-us beschriebene Data Corruption Bug führte dazu dass unter gewissen Voraussetzungen, mit bestimmten Programmen beim direkten Editieren von Daten am Homeserver Files beschädigt werden können. Er war wahnsinnig selten und besonders schwer zu reproduzieren, ist jetzt aber behoben.

64Bit Connector (nur Vista x64, nicht XP)

Die Connector Software steht nun auch für Windows Vista 64Bit zur Verfügung. XP 64 Bit wird hingegen weiterhin nicht unterstützt. Somit lassen sich nun auch 64Bit Clients sichern und sich der Home Server von 64Bit Clients aus steuern.

WHSConnector_x64.msi

Windows Server Longhorn Ultimate EditionKleinigkeit: Vista SP1 Clients werden jetzt richtig angezeigt

Seit Vista SP1 zeigt der Home Server alle Vista Clients als "Windows Server Longhorn Ultimate Edition" bzw. "Windows Server Longhorn Home Premium Edition" etc.
Dieser etwas eigenartige, wenngleich natürlich nicht kritische Bug, ist nun auch behoben.

Windows Home Server Computer und Sicherung

Connector kann vom Homeserver automatisch aktualisiert werden

Die Client Connector Software kann nun vom Home Server automatisch aktuell gehalten werden. - Wenn am Home Server, etwa über Windows Update ein weiteres Service Pack/Power Pack/Feature Pack oder eine sonstige Aktualisierung stattfindet bei der auch eine Aktualisierung der Connector Software stattfindet, bekommen alle Clients automatisch die neueste Connector Software.

Windows Home Server-Connector-Updates

Windows Home Server-Connector-Upgrade
Anmerkung am Rande: Hier konnte man sich wohl nicht entscheiden zwischen "Upgrade" und "Update"...

Computer lassen sich zur Sicherung aufwecken

Schon bei der Connector Installation kann man festlegen, ob ein Heim-PC automatisch aufgeweckt werden soll, wenn ein Backup ansteht.
(Ich finde hier hätte man "Reaktiveren", nicht "Deaktiveren" schreiben sollen, das ist sonst verwirrend, der Ruhezustand/Energiesparmodus wird ja nicht deaktiviert=abgedreht, sondern der Heimcomputer wird für das Backup reaktiviert=aufgeweckt - Aber ich sollte mich nicht beschweren, schließlich war ich Betatester und habe den Fehler nicht geloggt...)

Deaktivieren des Ruhezustands des Heimcomputers

Diese Einstellung kann man aber auch im Nachhinein über einen Rechtsklick auf das Taskleistensymbol ändern. (Und hier steht richtig "reaktiviert")

Computer zur Sicherung reaktivieren

Connector Setup über Web Interface

Die Connector Software lässt sich nun nicht nur von CD, vom Netzwerk -
\\homeserver\software\Home Server Connector Software - sondern auch vom Browser aus unter http://server:55000 - wo man unter anderem auch das Home Server-Toolkit herunterladen kann, um eventuelle Probleme mit dem Connector zu beheben.

Web Setup Home Server Connector

Server Backup: Freigegebene Ordner auf (externe) Festplatten sichern

Die Daten am Homeserver selbst lassen sich mit (sinnvollerweise externen) Festplatten jetzt auch sichern, sodaß man ein Off-Site Backup realisieren kann. Ursprünglich - so war Screenshots aus der Betaphase zu entnehmen - dürfte es auch geplant gewesen sein, die Sicherungsdatenbank am Homeserver auch wegsichern zu können, diese Funktion findet sich nun aber nicht mehr im Power Pack, warum auch immer. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn das ist ja ohnehin bereits die Kopie der Originaldaten, und Daten die so wichtig sind, dass man zusätzlich ein Off-Site Backup braucht, sollte man vielleicht sowieso lieber am Server selbst ablegen.Festplatte hinzufügen

Eine neue Festplatte kann ich jetzt nicht nur verwenden, um den Serverspeicher an sich zu vergrößern, sondern ich kann diese auch als "Serversicherungsfestplatte" definieren.

Festplatte formatieren?

Praktisch: Ich muss die Platte nicht formatieren und kann sie somit auch noch für andere Zwecke verwenden.

Festplatte beschriften

Den Festplatten für die Serversicherung sollte man auch aussagekräftige Namen geben. Oft wird man ja mehr als eine haben, weil ein ganzer Homeserver selten auf eine einzelne Festplatte passt.

Serversicherungsfestplatte

Die soeben erstellte Serversicherungsfestplatte scheint nun unter Serverspeicher in der eigenen Rubrik "Serversicherungsfestplatte" auf.

Homeserver unter Computer und Sicherung

Der Homeserver scheint nun sinnvollerweise unter "Computer und Sicherung" auf, sodaß ich die Sicherungen konfigurieren, starten und den Sicherungsstatus überwachen kann.

Serversicherung Auswahl

Klicke ich auf "Jetzt Sichern" kann ich für jeden Ordner festlegen, welche Serversicherungsfestplatte verwendet werden soll.

Remote Zugriff auf Computer und/oder Freigaben für jeden User einstellbar

Auf der Home Server Remote Zugriff Webseite gibt es ja standardmäßig zwei Funktionen: Einerseits der Zugriff auf die Home Server Konsole und auf die Heimcomputer mittels RDP (Remote Desktop) im Reiter "Computer", andererseits der Zugriff auf "Freigegebene Ordner".

Man kann jetzt für jeden Benutzer definieren, ob dieser beide Funktionen oder nur eine von beiden angezeigt bekommt.

Berechtigungen Remotezugriff

Remotezugriff Computer

Remotezugriff Freigegebene Ordner

Remote Zugriff: Neue Upload Funktion für mehrere Dateien samt Drag & Drop

Mittels eines ActiveX Addins lassen sich nun beim Upload auch mehrere Dateien gleichzeitig hochladen. Das ganze funktioniert recht schön über Drag&Drop, ähnlich wie bei Live Skydrive oder anderen "Web-Festplatten".

Homeserver Remotezugriff: Upload

Homeserver Remotezugriff: Upload

Remote Zugriff: Download als Zip und EXE

Das Herunterladen mehrerer Dateien gleichzeitig funktioniert nicht nur als Zip-komprimiertes Archiv, sondern auch als selbstentpackende EXE Datei für den Fall dass man auf einem Computer ohne ZUP Funktion ist. (z.B. auf einem Windows älter als XP auf dem kein Third-Party ZIP Programm wie Winzip installiert ist)

Homeserver Remotezugriff: Download als ZIP und EXE

Remote Zugriff: Icons View / Thumbnail-Darstellung von Bildern

Es gibt jetzt auf der Windows Home Server Remote Zugriff Webseite neben der normalen Darstellung auch die "Symbolansicht" die automatisch Bilder als Thumbnails darstellt.

Symbolansicht

Neue Wiederherstellungs-CD: Auch Images von PC's mit <512MB RAM wiederherstellen

Mir war nicht bewußt dass das früher ein Problem war, aber nun lassen sich auch Images von PC's mit weniger als 512MB Ram aus wiederherstellen. (Wer hat eine XP oder Vista Maschine mit weniger als 512MB Ram?)

Mehr Stabilität: z.B. Konsole unempfindlicher gegen schlecht programmierte Add-Ons...

Windows Home Server war schon vor Power Pack 1 sehr stabil - schließlich basiert es auf Windows Server 2003 - Probleme gab's nur gelegentlich mit schlecht programmierten Add-Ons, die die ganze Konsole zum Absturz brachten. Die Konsole soll jetzt weniger empfindlich auf solche Add-Ons reagieren.

Reparaturassistent für die Backup-Datenbank

Eine korrupte Backup Datenbank hat man schnell einmal - aus eigener Erfahrung beieinem Kunden von mir weiß ich, dass ein paar Stromausfälle reichen, und die Backup-Datenbank ist korrupt.
Jetzt lässt Sie sich leicht über einen Assistenten reparieren.

Reperaturassistent Sicherungsdatenbank

Verbesserte Performance

Konnte ich noch nicht nachmessen - aber angeblich hat vor allem die Schreib-/Lesegeschwindkeit besonders zugelegt.

Weniger Energieverbrauch

Auch da habe ich jetzt leider keine Möglichkeit einen Vorher-/Nachher-Test zu machen, aber wenn's Microsoft sagt, wird's schon stimmen. Mit guter Hardware (z.B. FSC Scaleo Home Server, Tranquil usw.) und Add-Ons wie Lights-Out und Scaleo Power Management liess sich der Energieverbrauch auch schon vor PP1 hervorragend im Zaum halten.

Fazit

Der Fix des Corruption Bugs war dringend notwendig, erst jetzt kann man Kunden mit 100% gutem Gewissen zum WHS raten, alle anderen Verbesserungen in Power Pack 1 sind durchaus nützlich und gelungen und machen Windows Home Server noch mehr zur idealen Zentrale für das digitale Zuhause!

Verfügbarkeit

Schon am 12.August soll das Power Pack 1 per Windows Update daherkommen!
Es gibt natürlich auch direkte Download-Links: Englisch, Deutsch

Die Media Kits (also neue Windows Home Server CD's mit inkludiertem PP1) sind bei den Distributoren bereits bestellbar und ab September verfügbar.
Diese haben natürlich neue Part Numbers:

  • CCQ-00061 - Englisch (statt CCQ-00015)
  • CCQ-00060 - Deutsch (statt CCQ-00017)

  • Das dürften die OSB Versionen sein, also nur für die Vorinstallation durch Systembuilder, die einen Vertrag mit Microsoft haben. - Für die Non-OSB Version, die - zumindest in DE und AT - jeder Endkunde beziehen kann, versuche ich gerade herauszufinden, ob es eine neue SKU geben wird, die alte lautet: CCQ-00038 für die deutsche Non-OSB Version.
    Siehe auch: http://mswhs.com/2008/08/01/whs-language-part-numbers/

     

    Facebook

    Letzte Tweets

    Twitter Mai 26, 23:39
    Gelbe Engel! Danke!

    Twitter Mai 18, 21:34
    Finland was terrible. #Eurovision

    Twitter Mai 17, 12:49
    just blogged Ist das Surface Pro teuer? – Ein Fact-Check: Gestern wurde angekündigt, dass das Surface Pro in D... http://t.co/PhW7qzhkUq

    Folge mir auf Twitter!

    Über den Autor

    MCTS

    Christian Haberl Christian Haberl ist seit mehr als 10 Jahren als EDV Berater, Vortragender und Trainer tätig. Er kann sich nicht für ein Spezialgebiet entscheiden, drum heißt dieser Blog auch "Kraut & Rüben Blog" - Unter seine Interessen fallen Web-Entwicklung auf ASP.NET Basis, Information Worker & Productivity Technologien (Windows, Office), Server (Windows Server, Small Business, Virtualisierung, Exchange), Scripting, Spam Filtering/Security und Digital Home. Christian Haberl ist auch einer der führenden Produktspezialisten für Windows Media Center und Windows Home Server und ist Direktor des ClubDigitalHome.
    Im Jahr 2008 hat Christian Haberl über 200 Vorträge und Schulungen durchgeführt.
    Im Frühjahr 2009 wurde Christian Haberl von Microsoft Österreich zum "Influencer" ernannt, weiters wurde er Microsoft Certified Technology Specialist / Microsoft Certified Connected Home Integrator sowie Microsoft Certified Consumer Sales Specialist.

    Month List

    Netzwerk Management

    Bandwidth

    RecentComments

    Comment RSS