Multituner Support in Windows 7 und Performance Test mit 7 Tunern

Laut Mike Hayton aus dem Media Center Team von Microsoft wird Windows 7 vier Tuner pro Typ unterstützen, und das bereits ab Windows 7 Home Premium. Also z.B. 4 x DVB-T, 4 x Kabel Analog, 4 x DVB-S/2

Wozu um alles in der Welt braucht man 4 oder gar mehr Tuner?

Ein Grund sind natürlich mehrere Aufzeichnungen, die sich vielleicht auch noch ungünstig überschneiden. Windows Media Center erlaubt ja auch das Aufzeichnen nach Stichwort oder Schauspieler. So kann man z.B. alles mit dem Stichwort “Oper” oder “Football” oder alles mit dem Stichwort “Johnny Depp” oder “Anna Netrebko” aufnehmen. Wenn man diese Funktion nutzt kommen schnell mal 4 oder mehr gleichzeitige Aufzeichnungen zusammen, zumal ja auch DVB-S Radio mit einbezogen wird.
Ein weiterer Grund sind (mehrere) Media Center Extender in anderen Räumen. So kann eine 4-köpfige Familie schnell mal 4 Tuner belegen, wenn z.B. je eines der beiden Kinder im Kinderzimmer auf der XBox Live-TV schaut, und am Media Center PC im Wohnzimmer die Eltern gerade Live-TV schauen und gleichzeitig eine Aufnahme läuft.
So gesehen mag 4 Tuner pro Type, insgesamt also 12, zwar viel klingen, ich würde es aber lieber sehen, wenn z.B. 8 oder 12 DVB-S Tuner unterstützt werden- Von der Performance her sollte das ja keinen Unterschied machen.
Es bleibt abzuwarten, ob das Limit wenigstens mit einem Registry Hack ‘raufsetzen kann.

Performance Test mit 7 Tunern

Mir stehen leider nur 7 Tuner für einen Performance Test zur Verfügung:

  • 2xDVB-T mittels 2 Stk. Hauppauge HVR1700
  • 2xAnalog Kabel mittels 1 Hauppauge HVR 2200 Dual Tuner
  • 3xDVB-S und DVB-S2 mittels FireDTV S2

Das Ergebnis: Spürbare Performanceprobleme gab es auch bei 7 gleichzeitigen Aufnahmen nicht, wobei 3 der Aufnahmen sogar in HD waren!

7 Aufnahmen gleichzeitig

Mit dem Ressourcenmonitor kann man sehr schön die Auslastung der Systemressourcen beobachten (Klicken zum Vergrößern):

Performance 7 Tuner unter Windows 7 RC

Meine größte Sorge war die Festplattenperformance – hier sieht man schön wie bei 7 Aufzeichnungen 7 ehrecvr.exe Prozesse die Daten auf die Platte schaufeln. Selbst bei 12 HDTV Streams sollte es da zu keinem Engpass kommen, da eine moderne Festplatte im Schnitt 80 MB/s wegschreiben kann, die schnellste schafft sogar 126,5MB, die langsamste immer noch 31,8MB

Performance 7 gleichzeitige Aufzeichnungen ehrecvr.exe

Fazit: Keinerlei Performanceprobleme – schade dass die Anzahl der Tuner pro Typ auf 4 begrenzt werden soll.

4 bis 6 Sender - So wird sich HDTV nicht durchsetzen!

Ich sag’s ja schon lang – statt dem Drecks DVB-T hätte man gleich eine h.264 basierte HDTV-Technik in 720p oder 1080p einführen sollen – man hätte dann mehr Sender in besserer Qualität auf dem gleichen Band untergebracht. Die Zwangseinführung von HD im Zuge der Digitalumstellung hätte den Sendern mehr Druck gemacht, zugleich wären die Kosten für den Konsumenten nur unwesentlich höher gewesen – jemand der keinen neuen Fernseher kaufen möchte, braucht sowieso eine Set-Top-Box für DVB-T – ob die dann das HD-Bild downscaled oder das SD-Bild upscaled macht eigentlich keinen Unterschied.
In den USA – die normalerweise nicht so reglementierungsfreudig sind, wurde mit der Digitalumstellung gleich auch auf HD umgestellt – alle(!) Sender senden dort mittlerweile wenigstens in 720p – “alter” SD Content wird schon vom Sender (ausgehend vom Basismaterial) hochskaliert – was natürlich besser ist, als wenn das der Fernseher machen muss.

Und so sieht die traurige Situation bezüglich HDTV in Österreich aus:
4 x FTA (2 davon Testsender) + 1 x grundverschlüsselt + 2 x PayTV – WOW! -  so wird sich HDTV bestimmt durchsetzen. (Ironie)

Free To Air

  • arte HD Deutschland/Frankreich (720p50)
  • Astra HD Promo Luxemburg (Test/Promosender)
  • Anixe HD Deutschland
  • EinsFestival HD (Testsender dzt. WDR HD Tests)

Verschlüsselt (ORF Karte)

  • ORF 1 HD Österreich

Verschlüsselt (Pay-TV / Premiere)

Wobei etwas positives ist dieser traurigen Liste schon abzugewinnen: Immerhin ist unser ORF der einzige “klassische” Sender (also nicht Spezialsender) im deutschen Sprachraum, der schon in HD ausstrahlt. Die anderen Sender sind z.T. Testsender bzw. wurden speziell nur für HD in’s Leben gerufen. Diverse andere deutschsprachige öffentlich-rechtliche Sender sind noch nicht in HD empfangbar, das gleiche gilt für Privatsender – wobei da ja Pro7 und Sat1 sogar schon schon mal knapp 3 Jahre lang HD Sender hatten und diese dann Anfang 2008 “vorerst” wieder abgeschalten haben.
2010 soll das ganze dann endlich besser werden – sowohl Pro7 und Sat1 wollen’s dann wieder versuchen, weiters wird der eine oder andere öffentlich-rechtliche wie ARD und ZDF mit HD Sendern starten. Hier ein interessanter Artikel dazu.
Extrem interessant wenn man tiefer in das Thema eintauchen will ist dieses PDF hier.
Bereits Ende 2007 gab es demnach 6 Mio HD Ready Flachbildschirme, aber nur 450000 Empfangsgeräte für HDTV – dieses Mißverhältnis ist vermutlich heute noch höher!

 

EDIT: Sehr guter Link zu dem Thema: http://www.hdtv-pro.de/hdtv-sender/ und die HDTV Programmvorschau: http://www.hdtv-pro.de/hdtv-programm-vorschau/

6 Tuner in Windows Media Center

Endlich habe ich meine Sat Schüssel – nun kann ich wirklich alle in Windows Media Center unterstützten Empfangsarten nutzen und testen:

  1. DVB-T (digital terrestrisch)
  2. Kabel (analog)
  3. DVB-S (Satellit Digital)

Und so schaut das beim Setup in Windows Media Center mit TV Pack 2008 aus:

6Tuner

Weitere Erfahrungsberichte folgen!

Facebook

Letzte Tweets

Twitter Mai 26, 23:39
Gelbe Engel! Danke!

Twitter Mai 18, 21:34
Finland was terrible. #Eurovision

Twitter Mai 17, 12:49
just blogged Ist das Surface Pro teuer? – Ein Fact-Check: Gestern wurde angekündigt, dass das Surface Pro in D... http://t.co/PhW7qzhkUq

Folge mir auf Twitter!

Über den Autor

MCTS

Christian Haberl Christian Haberl ist seit mehr als 10 Jahren als EDV Berater, Vortragender und Trainer tätig. Er kann sich nicht für ein Spezialgebiet entscheiden, drum heißt dieser Blog auch "Kraut & Rüben Blog" - Unter seine Interessen fallen Web-Entwicklung auf ASP.NET Basis, Information Worker & Productivity Technologien (Windows, Office), Server (Windows Server, Small Business, Virtualisierung, Exchange), Scripting, Spam Filtering/Security und Digital Home. Christian Haberl ist auch einer der führenden Produktspezialisten für Windows Media Center und Windows Home Server und ist Direktor des ClubDigitalHome.
Im Jahr 2008 hat Christian Haberl über 200 Vorträge und Schulungen durchgeführt.
Im Frühjahr 2009 wurde Christian Haberl von Microsoft Österreich zum "Influencer" ernannt, weiters wurde er Microsoft Certified Technology Specialist / Microsoft Certified Connected Home Integrator sowie Microsoft Certified Consumer Sales Specialist.

Month List

Netzwerk Management

Bandwidth

RecentComments

Comment RSS