Windows 7 Verbreitung in Europa – Bereits bis zu 8,5% Marktanteil

Wieder einmal hatte ich zu viel Zeit für statistische Spielereien.

Vor kurzem noch habe ich behauptet, Osteuropa hätte eine besonders hohe Verbreitung von Windows 7.
Wie diese Momentaufnahme, Stand: 20.11.2009 zeigt, ist es Mitteleuropa.
Ein deutlicher Keil zieht sich mitten durch Europa, vier Länder, alle grenzen aneinander, haben die Nase vorn bei der Verbreitung von Windows 7 in Europa.

And the winners are: Österreich, Deutschland, Kroatien und Slowenien – mit ca. 8,5% MarktanteilVerbreitung von Windows 7 in Europa
Legende 

Wie ein Keil ziehen sich die vier Länder mit über 8% Windows 7 Marktanteil durch Europa. image
Das Windows 7 Kernland

Zwischen den Rängen 1-4 die innerhalb der Messgenauigkeit bei ungefähr 8,5% liegen, und Platz 5 (Island) liegen fast 1%.

Rang Land/Region Prozent
1 Kroatien 8,59%
2 Österreich 8,46%
3 Deutschland 8,40%
4 Slowenien 8,33%
5 Island 7,47%
6 Portugal 7,46%
7 Estland 7,28%
8 Litauen 7,28%
9 Rumänien 7,17%
10 Ungarn 7,04%
14 Russland 6,70%
19 Schweiz 6,06%
27 England 5,30%
29 Polen 5,08%
35 Frankreich 4,32%
36 Spanien 4,29%
39 Italien 4,11%
44 Türkei 3,39%
47 Kazakhstan 3,01%
49 Azerbaijan 2,51%

Auch im internationalen Vergleich konnte ich kein anderes Land/keine andere Region finden, mit so einer hohen Verbreitung von Windows 7:

Weltweit

Interessant an der Entwicklung ist auch, dass im Vergleich zur Statistik vom Vormonat, die auf Zahlenmaterial von markethshare.hitslink.com basiert, nicht mehr Länder mit einer hohen Anti-Piracy Rate die Nase vorne haben.

Freue mich jedenfalls, in einem der Länder mit der höchsten Verbreitung von Windows 7 zu sein!
Wann werden wir die 10% Hürde knacken?

Zahlenquelle: http://gs.statcounter.com/ am 21.11.2009, Zahlen vom 20.11.2009

EDIT 22.11.:

Einige haben behauptet, dass es in Kroatien/Slowenien und Österreich/Deutschland andere Gründe für den hohen Marktanteil von Windows 7 gibt. Unter anderem zählen Kroatien und Slowenien zu den Ländern mit einer höheren Piracy Rate, Österreich und Deutschland mit einer sehr niedrigen Piracy Rate. Auf die Piracy Rate führe ich das ganze aber weniger zurück, als auf die Nutzung der Beta und RC Versionen. Raubkopien würden erst nach dem Launch Datum eine Rolle spielen, davor gibt es ja die kostenlosen Beta bzw. RC Versionen, bzw. die Möglichkeit 30 (bzw. bis zu 120 Tage) Windows 7 ohne Key zu nutzen.
Vergleicht man die Kurven der vier Länder, sieht man, dass vor der Launchwoche die beiden Balkanländer bis zu mehr als 1% vor Deutschland/Österreich lagen und danach die Kurven von Deutschland und Österreich stärker anstiegen. Es ist also anzunehmen, dass wir hier einen höheren Anteil von gekauften Versionen haben, und dass die Kurve, wenn sie so weitergeht, Kroation und Slowenien recht bald abhängen wird.

Windows 7 Marktanteile in DE, AT, HR, SI im Vergleich

Will man wirklich den Faktor Piracy Rate mit hineinnehmen, zeichnet sich dieses Bild:Windows 7 Marktanteile in DE, AT, HR, SI im Vergleich bereinigt um die Piracy Rate

Datenquelle Piracy Rate 2007: http://www.nationmaster.com/graph/cri_sof_pir_rat-crime-software-piracy-rate

Demnach hätte, bereinigt um die Piracy Rate, Österreich den höchsten Windows 7 Marktanteil weltweit.

Meine Sonos Topologie

Ich muss dem Namen Kraut & Rüben Blog wieder mal gerecht werden und meinen Blog als virtuelle Gedankenstütze verwenden. Kürzlich hatte ich Probleme mit Sonos in Kombination mit einem Linksys SLM2008 Smartswitch. Der Grund war die Switch Funktion im Mesh Netzwerk Sonosnet meiner Sonos Multiroom Musikanlage.

Folie1

Die Idee kam mir dank dieses Beitrags http://vowe.net/archives/010783.html

Die Lösung: Einfach den STP Wert am Smart Switch hochsetzen, damit Traffic nicht über den Sonos (drahtlos) oder gar in einer Endlosschleife, sondern über den Switch läuft.

Clean Install vom Update Datenträger – ganz einfach

Möchte man mit einem Windows 7 Upgrade Datenträger ein Clean Install machen (was eigentlich nicht vorgesehen ist), kann man folgendermaßen vorgehen:

  1. Von Upgrade DVD booten und ein Clean Install machen, dabei aber den Product Key leer lassen!
  2. Am Desktop (oder sonst wo) eine Datei anlegen mit dem Namen “UpdateCleanInstall.cmd” – Inhalt siehe unten.
  3. Die Datei “UpdateCleanInstall.cmd” mit Administratorrechten (!) ausführen - (Rechter Mausklick, “Als Administrator ausführen”)
  4. Nach dem Neustart bekommt man eine Maske für den Product Key und die Aktivierung: Product Key eingeben, aktivieren, fertig.

UpdateCleanInstall.cmd

echo Windows Registry Editor Version 5.00 > MediaBootInstall.reg
echo [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Setup\OOBE] >> MediaBootInstall.reg
echo "MediaBootInstall"=dword:00000000 >> MediaBootInstall.reg
echo [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce] >> MediaBootInstall.reg
echo @="slui.exe" >> MediaBootInstall.reg
regedit.exe /s MediaBootInstall.reg
del MediaBootInstall.reg
slmgr.vbs -rearm
shutdown /r /t 0

Wichtig: Man muss natürlich über eine zum Upgrade berechtigte Vorversion verfügen, sonst wäre diese Vorgehensweise nicht legal.

Marktanteile der Betriebssysteme: Statistische Spielereien

Grundsätzliches

Nutzungszahlen für Betriebssysteme und Marktanteile zu messen ist keine einfache Aufgabe, da sich diese nicht direkt von Verkaufszahlen ableiten lassen. Nicht jeder, der einen neuen Computer mit Windows Vista kaufte, nutzte dann auch tatsächlich Windows Vista. Viele nutzten das sogenannte Downgrade-Recht, also das Recht ein älteres Windows einzusetzen. Nicht jeder Firmenkunde, der in seinem Lizenzvertrag das Recht hat, die neueste Version von Windows zu nutzen, tut dies auch. Es soll sogar Personen geben, die auf ihrem Apple Computer Windows installieren. Wie also misst man möglichst zuverlässig die tatsächlichen Nutzungszahlen und Marktanteile? Durch die Überwachung tausender Webseiten. Jeder Besucher einer Webseite hinterlässt Informationen auf der Webseite, die er besucht, darunter den verwendeten Browser. Sucht man nun einen repräsentativen Mix an Webseites in allen Ländern der Welt und misst eine ausreichende Anzahl an Zugriffen, bekommt man statistisch brauchbare Werte.

Probleme und Schwierigkeiten

  • Die Betriebssystemkennung, die der Browser mitschickt, lässt sich theoretisch fälschen – das ist aber kein wirkliches Problem, da das so wenige Menschen tatsächlich tun (wozu auch?), dass sich das auf das Ergebnis nicht auswirkt.
  • Personen, die nicht online gehen, oder dedizierte Rechner ohne Internetverbindung z.B. in der Industrie, in Tonstudios usw., können nicht in die Statistik einbezogen werden. Dies wird mangels besserer Methoden akzeptiert.
  • Es werden auch Zugriffe von mobilen Betriebssystemen gemessen, die einen immer höheren Marktanteil einnehmen, die man aber meiner Meinung nach getrennt messen sollte, da mobile Betriebssysteme (Windows Mobile, iPhone, Symbian etc.) nicht in direktem Wettbewerb mit PC-Betriebssystemen (Windows, Mac, Linux) stehen.
  • Die Berechnung der weltweiten Zahlen scheint vor allem einem der beiden großen Datenanbietern (marketshare.hitslink.com) sehr schwer zu fallen, so dass die Zahlen für die ganze Welt jahrelang zu USA-lastig waren – man musste hier nachträglich für mehrere Jahre so eine massive Korrektur vornehmen, dass sich die Windows Vista Zahlen um etwa ein Drittel und die Mac OS Zahlen um die Hälfte reduzierten.
    Daher verwende ich heute nur mehr statcounter Zahlen, die aber nur die 5 gängisten Betriebssysteme messen, so dass in vielen Märkten Linux gar nicht mehr aufscheint. Dafür kann man nach Ländern und Kontinenten filtern.
    In diesem Zusammenhang fällt auch auf, dass Linux Projekte in Entwicklungsländern meist ohne Internetzugang sind, davon merkt man mit dieser Messmethode natürlich nichts.

Quellen

Es gibt zwei große Datenanbieter,

  1. “Market Share by Net Applications” unter http://marketshare.hitslink.com
  2. “StatCounter GlobalStats” unter http://gs.statcounter.com/

Unter marketshare.hitslink gab es das Problem, dass jahrelang falsche Zahlen berichtet wurden, jetzt sind die Zahlen aber glaubwürdig und stimmen auch annähernd mit denen von statcounter überein.

Statcounter hat den Vorteil, dass sie auch einzelne Länder oder Kontinente auswerten, aber den Nachteil, dass nur die gängigsten 5 Betriebssysteme aufscheinen.

Marktanteile der Betriebssysteme (Windows XP ausgeblendet) Oktober 2006-Oktober 2009  
Marktanteile der Betriebssysteme (Windows XP ausgeblendet)

Legende 
Legende

Was kann man daraus alles ablesen?

  • Windows Vista und Windows 7 werden in Österreich deutlich häufiger genutzt, als im weltweiten Durchschnitt.
    Windows 7 ist knapp an Mac OS dran, und wird es voraussichtlich noch im November überholen
  • Linux hat seinen Marktanteil seit 3 Jahren fast nicht verändert, es grundelt immer noch um die 1% Marke herum, daran konnten auch Netbooks nichts ändern
  • Apple hat weltweit nur leicht dazugewonnen, auf immerhin fast 5% – in manchen Märkten aber auch deutlich mehr – in den USA hat der Mac bereits 11,79% Marktanteil. Dort hat sich aber auch Windows Vista deutlich stärker durchgesetzt und liegt mit Windows XP beinahe gleich auf. Windows Vista und Windows 7 liegen zusammen schon über Windows XP!
    USA
    USA  
  • In der Schweiz ist der Mac Anteil noch viel höher. Mit 12,66% deutlich höher als in Österreich und Deutschland
    Der Windows 7 Anteil ist mit 5,09% auch schon relativ hoch, und der Linux Anteil ist marginal höher als in anderen Ländern (1,35%).
    Schweiz
    Schweiz
  • In Deutschland ist der Abstand zwischen XP und Vista noch immer gewaltig. Eine weitere Besonderheit ist, dass Windows 7 Mac OS bereits deutlich überholt hat:
    Deutschland
    Deutschland

    Deutschland
    Deutschland. Das Verfolgerfeld. (Windows XP und Windows Vista ausgeblendet.)
  • In Österreich stellt sich die Situation sehr ähnlich dar, wie in Deutschland, nur dass Windows 7 Mac OS erst im November (heute) überholt hat, und dass Windows Vista im Vergleich September-Oktober bereits Marktanteile verloren hat, erstmals seit seiner Einführung. Auf die Upgrade Option (man kauft einen Rechner mit Vista und bekommt dann Windows 7 zugeschickt) kann das aber noch nicht zurückzuführen sein…
    image
    Österreich.

    image
    Österreich. Das Verfolgerfeld. (Windows XP und Windows Vista ausgeblendet.)
  • Europaweit hat Windows 7 auch bereits haarscharf Mac OS überholt
    image
    Europa

    image
    Europa. Das Verfolgerfeld. (Windows XP und Windows Vista ausgeblendet)

    Sehr interessant auch, dass CEE (Zentral- und Osteuropäische Länder) vergleichsweise hohe Adaptionsraten auf Windows 7 (Zahlen: Oktober 2009) haben:
    image

Vergleich

Hier ein Vergleich zwischen USA, Weltweit, Europa und den DACH Ländern:

OS Weltweit USA Europa Deutschland Österreich Schweiz
Windows XP 66,96 43,05 58,15 55,09 52,28 43,48
Windows Vista 23,32 39,22 30,46 32,2 33,63 36,3
Windows 7 3,18 3,74 4,77 6,37 6,46 5,03
Mac OS 4,17 11,56 4,49 3,77 5,65 12,77
Linux 0,68 0,76 1,1 1,1 1,07 1,36
Other 1,69 1,67 1,03 1,47 0,91 1,06

Tabelle: Momentaufnahme zum 1.11.2009 – Marktanteile in %, Quelle: Statcounter

Fazit

In Österreich, Deutschland, und Gesamteuropa ist der Marktanteil von Windows 7 bereits höher als der von Mac OS.
In den USA ist der Marktanteil von XP erstmals gebrochen worden – Windows Vista und Windows 7 haben zusammen bereits einen gleich großen Marktanteil wie Windows XP.
Windows 7 hat momentan im Vergleich mit anderen deutschsprachigen Ländern die Nase vorn.
In den USA oder der Schweiz ist der Marktanteil von Mac OS fast doppelt so hoch als etwa in Österreich oder Deutschland.
Linux schwankt weltweit zwischen 0,3% und 1,7% und das schon seit Jahren ohne erkennbaren Aufwärtstrend.
Interessant auch die vielen Early Adopter in CEE – ich bin schon neugierig auf die November Zahlen.

Facebook

Letzte Tweets

Twitter Mai 26, 23:39
Gelbe Engel! Danke!

Twitter Mai 18, 21:34
Finland was terrible. #Eurovision

Twitter Mai 17, 12:49
just blogged Ist das Surface Pro teuer? – Ein Fact-Check: Gestern wurde angekündigt, dass das Surface Pro in D... http://t.co/PhW7qzhkUq

Folge mir auf Twitter!

Über den Autor

MCTS

Christian Haberl Christian Haberl ist seit mehr als 10 Jahren als EDV Berater, Vortragender und Trainer tätig. Er kann sich nicht für ein Spezialgebiet entscheiden, drum heißt dieser Blog auch "Kraut & Rüben Blog" - Unter seine Interessen fallen Web-Entwicklung auf ASP.NET Basis, Information Worker & Productivity Technologien (Windows, Office), Server (Windows Server, Small Business, Virtualisierung, Exchange), Scripting, Spam Filtering/Security und Digital Home. Christian Haberl ist auch einer der führenden Produktspezialisten für Windows Media Center und Windows Home Server und ist Direktor des ClubDigitalHome.
Im Jahr 2008 hat Christian Haberl über 200 Vorträge und Schulungen durchgeführt.
Im Frühjahr 2009 wurde Christian Haberl von Microsoft Österreich zum "Influencer" ernannt, weiters wurde er Microsoft Certified Technology Specialist / Microsoft Certified Connected Home Integrator sowie Microsoft Certified Consumer Sales Specialist.

Month List

Netzwerk Management

Bandwidth

RecentComments

Comment RSS