Windows Touch & Microsoft Touch Pack for Windows 7

Ich durfte bereits den HP Touchsmart tx2  sowie den HP Touchsmart IQ820 mit Windows 7 RC testen. Windows 7 wird von sich aus, also nativ, Multitouch-fähige Eingabegeräte unterstützen, und für die beiden genannten Geräte sind bereits entsprechende Treiber verfügbar.
Multitouch-Demos unter Windows 7 sind also folgende möglich:

  • Zeichnen mit zwei Fingern in Paint
  • Vergrößern, Verkleinern und Drehen von Bildern in der Windows-Fotoanzeige
  • Zoomen im Internet-Explorer mittels zwei Fingern.

Reißt einen jetzt nicht vom Hocker, oder? Leute mit Weitblick erkennen aber, was diese Technologie für Möglichkeiten bietet, wenn erst einmal die entsprechende Software verfügbar ist, die Multitouch unterstützt. Im Bereich Datenvisualisierung, Prozessoptimierung, Maschinensteuerung und Überwachung, im grafischen Bereich, im Audiobereich bei Mischpulten, Switchboards usw., im Bereich der Produktpräsentation, im Geografischen Bereich, in der Wissenschaft, Medizin, und vor allem im E-Learning. Sind erst einmal die Anwendungen da, die mehrere Berührungspunkte sinnvoll nutzen, kann sich diese Technologie durchaus durchsetzen.

Da ich bei meinem Windows Showcase am Microsoft Innovation Day mehr zeigen wollte, als nur Paint, Fotoanzeige und Internet Explorer, lud ich mir die Multitouch Erweiterung für Virtual Earth 3D herunter – schon hatte ich eine wirklich sinnvolle Anwendung um Multitouch unter Windows 7 zu demonstrieren!

Insgeheim hoffte ich aber, dass Microsoft die eine oder andere Applikation von ihrem Multitouch-Tisch “Microsoft Surface” auf Windows 7 portieren und zur Verfügung stellen würden.

Windows 7 Touch Globe Application

Microsoft hat meine Wünsche – wie schon so oft zuvor – erhört und bietet seit gestern das Touch Pack für Windows 7 an, das OEM’s teilweise oder vollständig auf ihren Multitouch fähigen Geräten vorinstallieren dürfen.

Das Touch Pack besteht aus folgenden Anwendungen:

  • Microsoft Surface Globe
  • Microsoft Surface Collage!
  • Microsoft Surface Lagoon
  • Microsoft Blackboard
  • Microsoft Rebound
  • Microsoft Garden Pond

Wie man am Namen unschwer erkennen kann, sind drei der Anwendungen von Microsoft Surface portiert.

Auch beim Touch Pack halte ich wieder die Virtual Earth basierte Anwendung “Microsoft Surface Globe” für am Besten geeignet, um die Touch Fähigkeiten zu demonstrieren (Video).

Surface Globesurface_collage_604F910B
Microsoft Blackboard Microsoft Garden Pond Microsoft Rebound Surface Lagoon

Nähere Details findet man im Windows Team Blog.

Bing, Bing, Bink, Bing… Neue Suchmaschine von Microsoft

Bing Crosby Carmella Bing Steven Bink Microsoft's Suchmaschine Bing
Sänger und Schauspieler Bing Crosby, Busenwunder Carmella Bing, Microsoft Watcher Steven Bink, Microsofts neue Suchmaschine “Bing”, v.l.n.r. :-)
Was hat Microsoft nun auf den Titel gebracht? Der Sänger/Schauspieler, oder doch das Busenwunder?

Spaß beiseite: Die Idee ist, dass Microsoft’s neue Suchmaschine, die am Mittwoch an den Start geht, Fragen beantwortet, nicht nur Links ausspuckt. Bin neugierig ob’s klappt. Sie wird zwar Google nicht ersetzen, aber bei manchen Suchanfragen vielleicht ganz gut ergänzen.

Näheres gibt’s auf der Windowszone: WindowsZone : Auf Wiedersehen Live Search, Willkommen BING!

Heute: Windows 7 Clubabend beim ClubDigitalHome in Wien

 

ClubDigitalHome.atWindows 7 YellowSchnell anmelden für die letzten Plätze beim Clubabend zum Thema Windows 7!

Neben umfassenden Informationen zu den Neuerungen in Windows 7 wird es Windows 7 RC DVD’s, Goodies von Microsoft und ein Gewinnspiel geben.

Für Mitglieder von ClubDigitalHome und ClubComputer ist der Eintritt frei. Gäste zahlen bitte einen Unkostenbeitrag von 4€.

Mit dem Stichwort “blog.this.at”, “windowsblog.at” oder “mce-community.de” ist der Eintritt ebenfalls frei und eine ClubDigitalHome Mitgliedschaft zum halben Preis gibt’s obendrauf.

Ort: Club217
Ottakringer Straße 217
1160 Wien

Zeit: 28.5.2009 - Ab 18:30 Eintreffen, Abendessen, Socializing,  Ab 19:30 Vortrag und Gewinnspiel

Anmeldung unbedingt erforderlich – hier klicken.
Derzeit gibt noch 26 freie Plätze…

HTC Touch Pro 2 – Mein nächstes Handy?

HTC Touch Pro 2

Nicht dass ich mit meinem HTC tytn II nicht zufrieden wäre. Aber seit einigen Monaten hat mich der iPhone Neid gepackt. Nicht dass das iPhone viel mehr könnte als mein Windows Phone, im Gegenteil, einige Features (TomTom, Modem über Bluetooth…) würde ich am iPhone vermissen. Aber es ist ja sooo schön und sooo toll zu bedienen.
Mein Tytn 2 hat mir 2 Jahre lang gute Dienste geleistet, und das ist über dem Durchschnitt (normalerweise tausche ich alle 1-1/2 Jahre das Handy), aber schön langsam ist es mir zu oft heruntergefallen. Kratzer auf der Linse der Kamera verhindern, dass man vernünftige Fotos und Videos machen kann, der Akkudeckel ist locker und der Akku hält nicht mehr besonders lang.

Wäre das HTC Touch Pro 2 ein würdiger Nachfolger?

Video Review HTC Touch Pro 2

HTC’s Touch 3D Oberfläche wäre mal eine Verbesserung für die Fingerbedienung bis Windows Mobile 7 da ist.
Die höhere Auflösung und der G-Sensor sind auch von Vorteil.
Mit der Tastatur und dem Stylus punktet es auch im Vergleich zum iPhone, während es optisch dem iPhone wohl zumindest ebenbürtig ist.

Aber wieso wird es bei HTC mit Windows Mobile 6.1 (und nicht 6.5) geführt?
Wird ein Upgrade auf Windows Mobile 7 möglich sein, oder sollte ich noch zuwarten?
Ist schon Internet Explorer Mobile 6 drauf? Ist die Bedienung ähnlich flüssig wie am iPhone (sprich bringt das Gerät genug Leistung) – manche Vorgängermodelle hatten ja gelegentliche “Nachdenkpausen”?
Fragen über Fragen. Bis das Gerät im Sommer auf den Markt kommt, werden die hoffentlich alle beantwortet sein, und ich werde bis dahin hoffentlich auch ein Muster/eine Leihstellung in Händen gehalten haben!

Details findet man bei HTC.

Windows Services (Dienste) mittels Powershell starten

Habe mir in Windows Powershell einen netten Einzeiler zurechtgelegt, der mir automatisch alle Dienste startet, die eigentlich automatisch starten sollten, aber (aus welchem Grund auch immer) nicht laufen.
Auf einigen meiner Server kommt es immer mal wieder vor, das Services nicht laufen, die eigentlich laufen sollen. Mit diesem Powershell Skript ist das Problem schnell behoben:

Get-WmiObject Win32_Service | where {$_.StartMode -eq "Auto"} | where {$_.State -eq "Stopped"} | Start-Service

Blödes Hakerl! - Excel 2007: “Dateiname” konnte nicht gefunden werden

Bevor man (so wie ich) panische Angst bekommt, dass man sich die Buchhaltungsdatei zerschossen hat (und das letzte Backup bestimmt Wochen zurückliegt) sollte man folgendes beachten:

Problem: Beim Doppelklicken auf eine Excel Datei kommt diese Fehlermeldung:

”…” konnte nicht gefunden werden. Stellen Sie sicher, dass Sie den Namen richtig eingegeben haben und wiederholen Sie den Vorgang.

konnte nicht gefunden werden. Stellen Sie sicher, dass Sie den Namen richtig eingegeben haben und wiederholen Sie den Vorgang.

Lösung: In den Excel Einstellungen unter “Erweitert” – “Allgemein”, das Hakerl bei “Andere Anwendungen ignorieren, die Dynamischen Datenaustausch (Dynamic Data Exchange, DDE) verwenden.” wegnehmen!


Andere Anwendungen ignorieren, die Dynamischen Datenaustausch (Dynamic Data Exchange, DDE) verwenden. 
Andere Anwendungen ignorieren, die Dynamischen Datenaustausch (Dynamic Data Exchange, DDE) verwenden. - Hakerl weg!

Nachdem ich erst über diverse Suchmaschinen recht lange brauchte um den richtigen Lösungsansatz zu finden, konnte ich dann doch den entsprechenden Eintrag in der Microsoft Knowledgebase finden: http://support.microsoft.com/kb/211494/de

Microsoft erklärt darin, wie es dazu kommt:

“Wenn Sie in Windows Explorer auf eine Excel-Arbeitsmappe doppelklicken, wird eine DDE (Dynamic Data Exchange)-Nachricht an Excel gesendet, die Excel anweist, die Arbeitsmappe, die Sie angeklickt haben, zu öffnen.
Falls die Einstellung Andere Anwendungen ignorieren ausgewählt ist, ignoriert Excel DDE-Nachrichten, die von anderen Programmen gesendet wurden. Daher ignoriert Excel die von Windows Explorer gesendete Nachricht, und die Arbeitsmappe, auf die Sie doppelgeklickt haben, wird nicht geöffnet.”

Wirklich verstehen ‘tu ich diese Begründung aber nicht, vor allem kapier’ ich nicht, wozu dieses Hakerl überhaupt ist (wenn es das direkte Öffnen von Excel Dateien verhindert, wozu ist es dann da?) und wer es gesetzt hat (ich nämlich nicht) – und wieso Microsoft dieses Problem seit 13 Jahren mitschleppt (seit Excel 97) statt es endlich mal zu lösen – das Web ist nämlich voll von Threads, wo User über dieses Problem klagen. In den meisten Threads findet man die Lösung allerdings nicht, sondern liest Vorschläge wie “Neuinstallieren”, “Dateiverknüpfungen neu zuordnen” oder gar “korrupte Dateien reparieren”, sogar dubiose Optimierungstools werden empfohlen – Man liest weiters, wie selbst Supporttechniker von Dell dieses Problem nicht in den Griff kriegen, und dem Kunden empfehlen die Recovery Partition wieder einzuspielen… Wieviel Zeit wurde durch das Nicht-Lösen dieses unnötigen Problems eigentlich schon verschwendet?

“Mashing up” Web 2.0 mit Yahoo Pipes und RSS


Yahoo Pipes Wenn man ein Hobby hat, (in meinem Fall American Football), oder auch beruflich bestimmte Themen besonders intensiv verfolgen möchte bzw. muss, kann sich Yahoo Pipes als sehr nützliches Werkzeug erweisen.
Die Aufgabenstellung für mich war: Ich möchte jeden auch noch so kleinen Beitrag im Web zum Thema Vienna Vikings auf einer Seite gesammelt darstellen.
Dazu mache ich mir die Tatsache zunutze, dass praktisch jede Webseite, jeder Web 2.0 Dienst RSS unterstützt.
Der kostenlose Dienst Yahoo Pipes ist (neben vielen anderen Funktion) im Stande, RSS Feeds zu filtern, zusammenzuführen und zu sortieren.
Als Quellen habe ich mir einerseits die RSS Feeds diverser Tageszeitungen und Sport-Portale zusammengesucht. Diese werden noch durch einen Filter gejagt, damit nur Beiträge übrig bleiben, die in Title oder Description die Suchbegriffe “Vienna Vikings” oder “Raiffeisen Vikings” enthalten. Wechseln die Vikings wieder mal den Sponsor, ist dieser Filter schnell adaptiert.
Auf der anderen Seite stehen Quellen, die nicht gefiltert werden müssen (wie die Raiffeisen Vikings Homepage) oder die bereits gefiltert sind. Dazu mache ich mir zunutze dass viele Seiten auch RSS Feeds von Suchergebnissen herausrücken. Dazu zählen Youtube, Twitter, Google News und Flickr.
Auch hier wieder zeigen die Such-Feed-URL’s auf die Suchbegriffe “Vienna Vikings” oder “Raiffeisen Vikings”.
Warum nicht nur “Vikings”? – Um Suchergebnisse in einem völlig anderen Kontext (Minnesota Vikings, englische Beiträge über Wikinger etc.) zu eliminieren. Was aber nun wenn jemand von einem Vienna Vikings spiel live twittert, und sich dabei nicht die Mühe macht, “Vienna Vikings” zu schreiben sondern nur “Vikings” – Um dieses Problem zu lösen, mache ich mir die Tatsache zu Nutze, dass man bei Twitter auch geografische Einschränkungen machen kann. So beziehe ich auch Tweets ein, die nur das Wort “Vikings” enthalten, solange sie aus Wien und Umgebung kommen.
Yahoo Pipes führt nun alles zusammen, sortiert es noch nach Datum und spuckt es wieder aus, auf Wunsch auch wieder als RSS.

Vienna Vikings RSS Pipe

Facebook Page "Vienna Vikings" News AggregatorDas Ergebnis kann sich, wie ich meine, sehen lassen!

Diese Yahoo Pipe findet wirklich unglaublich viel – und lässt sich dank RSS auch weiterverwerten, z.B. auf einer eigenen Facebook Page

Dank der Integration von Google News findet er sogar Beiträge aus Quellen, die nicht explizit angegeben sind, z.B. amerikanische Lokalzeitungen, die über das Gastspiel ihres College Teams gegen die Vienna Vikings in der Charity Bowl berichten.

Es gibt aber doch noch einige Kleinigkeiten, die nicht ganz perfekt sind.

  • Durch die Integration von Google News Search und expliziter Quellen kommt es zu Duplikaten.
  • Beiträge, die nur “Vikings” enthalten, können nicht gefunden werden, da sonst auch Beiträge im Zusammenhang mit Wikingern oder den Minnesota Vikings gefunden werden würden.
  • Ausnahme dabei ist Twitter, wo ich auch Tweets erlaube, die nur das Wort “Vikings” beinhalten, solange sie aus Wien und Umgebung kommen. Die Gefahr dabei – wenn ein Wiener Football Fan über das NFL Team “Minnesota Vikings” twittert, scheint das natürlich auch im Ergebnis der Pipe auf.
  • Auch Google Blog Searchbeziehe ich seit kurzem mit ein, aber da werden leider nicht nur die Beiträge selbst, sondern auch Content neben den Beiträgen mitindiziert, sodaß viele falsche Ergebnisse herauskommen.
    Gerade mein Blog steht oft mit Beiträgen in den Suchergebnissen, die nichts mit den Vikings zu tun haben, weil ich auf der rechten Seite ja meine Tweets darstelle, und die beinhalten oft die Suchbegriffe. Ich versuche das Problem mit einer Exclusion im Such-String zu umgehen also z.B. -"Kraut & Rüben"
  • Ein Problem, dass sich auch ergeben kann, sind Endlosschleifen. Man stelle sich vor, ich importiere den RSS Feed der Pipe in Twitter – schon habe ich eine Endlosschleife gebaut.
  • Ich würde noch gerne mehr Video und vor allem Bilderdienste integrieren.

Fazit: Das Web 2.0 kann mit nützlichen Tools wie Yahoo Pipes auf Basis von RSS eine unglaubliche Macht entfalten!

Wer hat mich aufgeweckt?

Es soll vorkommen, dass Windows Computer aus dem Standby-Modus oder Ruhezustand aufwachen, obwohl man das eigentlich nicht möchte. Das kann leider sehr viele verschiedene Gründe haben. Es kann ein Dienst zeitgesteuert den Rechner aus dem Schlaf erwecken, oder unterschiedlichste Hardwaregeräte.
Heute möchte ich einige Parameter des Tools powercfg vorstellen, die dabei helfen können, Probleme mit unerwünschten “Weckrufen” zu beseitigen.

Welches Gerät kann den PC wecken?

powercfg -devicequery wake_armed

image

Der Parameter "wake_armed" führt Geräte auf, die zurzeit so konfiguriert sind, dass sie das System aus dem Standbymodus reaktivieren.
Nimmt man stattdessen den Parameter "wake_from_any", bekommt man alle Geräte zurück, die das Reaktivieren des Systems aus beliebigen Standbyzuständen (S1, S2, S3) unterstützen.

Welches Gerät hat den PC zuletzt geweckt?

powercfg –lastwake

image 
Gibt an, wodurch das System aus dem letzten Ruhezustand reaktiviert wurde.

Gerät für das Wecken aktivieren/deaktivieren

powercfg -deviceenablewake
powercfg -devicedisablewake

Beispiel: powercfg -devicedisablewake "Agere Systems-HDA-Modem"
image

Weitere Parameter für powercfg findet man unter:
http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc748940.aspx

Multituner Support in Windows 7 und Performance Test mit 7 Tunern

Laut Mike Hayton aus dem Media Center Team von Microsoft wird Windows 7 vier Tuner pro Typ unterstützen, und das bereits ab Windows 7 Home Premium. Also z.B. 4 x DVB-T, 4 x Kabel Analog, 4 x DVB-S/2

Wozu um alles in der Welt braucht man 4 oder gar mehr Tuner?

Ein Grund sind natürlich mehrere Aufzeichnungen, die sich vielleicht auch noch ungünstig überschneiden. Windows Media Center erlaubt ja auch das Aufzeichnen nach Stichwort oder Schauspieler. So kann man z.B. alles mit dem Stichwort “Oper” oder “Football” oder alles mit dem Stichwort “Johnny Depp” oder “Anna Netrebko” aufnehmen. Wenn man diese Funktion nutzt kommen schnell mal 4 oder mehr gleichzeitige Aufzeichnungen zusammen, zumal ja auch DVB-S Radio mit einbezogen wird.
Ein weiterer Grund sind (mehrere) Media Center Extender in anderen Räumen. So kann eine 4-köpfige Familie schnell mal 4 Tuner belegen, wenn z.B. je eines der beiden Kinder im Kinderzimmer auf der XBox Live-TV schaut, und am Media Center PC im Wohnzimmer die Eltern gerade Live-TV schauen und gleichzeitig eine Aufnahme läuft.
So gesehen mag 4 Tuner pro Type, insgesamt also 12, zwar viel klingen, ich würde es aber lieber sehen, wenn z.B. 8 oder 12 DVB-S Tuner unterstützt werden- Von der Performance her sollte das ja keinen Unterschied machen.
Es bleibt abzuwarten, ob das Limit wenigstens mit einem Registry Hack ‘raufsetzen kann.

Performance Test mit 7 Tunern

Mir stehen leider nur 7 Tuner für einen Performance Test zur Verfügung:

  • 2xDVB-T mittels 2 Stk. Hauppauge HVR1700
  • 2xAnalog Kabel mittels 1 Hauppauge HVR 2200 Dual Tuner
  • 3xDVB-S und DVB-S2 mittels FireDTV S2

Das Ergebnis: Spürbare Performanceprobleme gab es auch bei 7 gleichzeitigen Aufnahmen nicht, wobei 3 der Aufnahmen sogar in HD waren!

7 Aufnahmen gleichzeitig

Mit dem Ressourcenmonitor kann man sehr schön die Auslastung der Systemressourcen beobachten (Klicken zum Vergrößern):

Performance 7 Tuner unter Windows 7 RC

Meine größte Sorge war die Festplattenperformance – hier sieht man schön wie bei 7 Aufzeichnungen 7 ehrecvr.exe Prozesse die Daten auf die Platte schaufeln. Selbst bei 12 HDTV Streams sollte es da zu keinem Engpass kommen, da eine moderne Festplatte im Schnitt 80 MB/s wegschreiben kann, die schnellste schafft sogar 126,5MB, die langsamste immer noch 31,8MB

Performance 7 gleichzeitige Aufzeichnungen ehrecvr.exe

Fazit: Keinerlei Performanceprobleme – schade dass die Anzahl der Tuner pro Typ auf 4 begrenzt werden soll.

“Offizielles” zur Verfügbarkeit von Windows 7

Offizielles

Nachdem jetzt von offizieller Seite, nämlich von Brandon LeBlanc vom Windows Team Blog ein paar vage Daten herausgegeben worden sind, hat auch für mich die Geheimniskrämerei ein Ende: 
”…expect to hit RTM in 3 months or so…” und “on Track to Hit this Holiday Season”

Wir können also mit dem fertigen Build Ende Juli bis Mitte August rechnen (“or so”). Das ist RTM und bedeutet typischerweise dass MSDN, Technet und Volumenslizenzkunden auf die Bits Zugriff haben.

Gerüchte und Spekulationen

Ob es eine Technology Guarantee geben wird, und ab wann, ob die sogenannte “General Availability” (also auf Rechnern vorinstalliert bzw. im Einzelhandel erhältlich)  im November oder doch schon Mitte Oktober sein wird, werde ich berichten, sobald es offizielle Statements von Microsoft dazu gibt.

Windows 7 on Track to Hit This Holiday Season - Windows 7 Team Blog - The Windows Blog
Engineering Windows 7: Our Next Engineering Milestone

Microsoft Innovation Day

Microsoft Österreich verleiht heuer erstmals den Innovation Award an besonders innovative Softwareprojekte und zeigt ca. 200 geladenen Gästen im neuen “Microsoft Innovation Center” auch die eigenen Produkte (darunter Windows 7 und Microsoft Surface) und die Produkte von Partnern. Übergeben wird der Preis von Dr. Johannes Hahn, Bundesminister für Wissenschaft und Forschung.

Ich zeichne für den Windows 7 Showroom verantwortlich, der eine Dauereinrichtung im Microsoft Innovation Center werden soll. Für den Showroom habe ich wieder einmal ein “Networked Home” gemeinsam mit unseren Partnern aufgebaut. Zeigen werde ich dort unter anderem:

  • Windows 7 Media Center – jetzt mit HDTV, MP4 Support, Filmbibliothek, verbesserten Musik & Foto Galerien
  • BlueRay direkt im Windows Media Center mit Cyberlink’s neuer Version PowerDVD 9 mit einer Upscaling Engine für SD Content
  • Windows 7 Multitouch
  • Windows 7 auf Netbooks
  • Windows 7 “Play-To” für Media Streaming von Raum zu Raum – auch auf einen Sonos Zoneplayer, oder auf die XBox 360
  • Media Center Extender (XBox 360) jetzt ebenfalls mit HDTV und MP4 Support

Die Veranstaltung wird ab 18:30 live in’s Web gestreamt:

Um auf Fullscreen zu wechseln mit rechter Maustaste in
das Bild klicken > Zoom > Vollbild

Es wird sicher sehr spannend – ich werde berichten!

Weitere Informationen unter: www.innovationaward.at

Windows 7 RC nun für jeden zum Download

Nachdem der Release Candidate von Windows 7 seit ein paar Tagen schon für MSDN und Technet Kunden zum Download steht, ist er nun für jedermann frei downloadbar:Windows 7

http://www.microsoft.com/windows/windows-7/download.aspx

Es gibt den Download aktuell in den Sprachen Englisch, Deutsch, Japanisch, Französisch und Spanisch

Die Hardwarevoraussetzungen sind recht bescheiden – und sie stimmen auch (im Gegensatz zu Windows Vista) – ich habe den RC schon auf einigen schwachbrüstigen Netbooks installiert:

  • 1 GHz or faster 32-bit (x86) or 64-bit (x64) processor

  • 1 GB RAM (32-bit) / 2 GB RAM (64-bit)

  • 16 GB available disk space (32-bit) / 20 GB (64-bit)

  • DirectX 9 graphics processor with WDDM 1.0 or higher driver

Der Release Candidate läuft übrigens bis 1.März 2010, danach beginnt der Rechner alle 2 Stunden herunterzufahren, am 1.Juni 2010 ist es dann endgültig vorbei. Der Selbstzerstörungsmodus aktiviert sich dann. Ehrlich gesagt keine Ahnung, was nach dem 1.Juni passiert – bis dahin sollte man jedenfalls auf die finale Version umgestellt haben.

Linux überholt Windows 2000

image

Zum Spaß meinte ich in Georg’s Vistablog, man solle doch mal Linux mit einem ebenbürtigen Gegner wie Windows 2000 vergleichen. Prompt erfüllte Georg meinen Wunsch.

Windows Home Server Power Pack 2 ist da

Microsoft veröffentlichte vor wenigen Tagen das Powerpack 2 für Windows Home Server auch auf Deutsch und das ist für mich Grund genug dieses Update ein wenig näher in Augenschein zu nehmen!
Windows Home Server mit Power Pack 2
Zur Erinnerung, was ein Windows Home Server überhaupt ist, kann man sich diesen Post von mir zu Gemüte führen. Die Neuerungen in Powerpack 1 beschreibe ich hier.
Und was ist ein Power Pack überhaupt? Eine Mischung aus Feature Pack und Service Pack einerseits, der Name “Power Pack” sei andererseits auch etwas Konsumenten-tauglicher, heißt es von Microsoft.

Windows Home ServerDie Änderungen auf einen Blick:
Neu: Windows Media Center Connector
Media Sharing – Unterstützung für MP4 Audio/Video Files
Remote Access – Konfiguration überarbeitet
Home Computer Backup – Bugfix: Restore bricht zwischen 79% und 81% ab
Home Server Backup – Verhindert Überschreiben des Connector
Server Storage, Shared Folders – Dateigrößenbeschränkung, CPU-Auslastung

Installation

Die Installation erfolgt automatisch über Windows Update:
Home Server Power Pack 2 Installation über Windows Update

Danach ist ein Neustart des Home Servers erforderlich.

Als nächsten Schritt muss auf allen PC’s der Home Server Connector aktualisiert werden.
Dies passiert glücklicherweise automatisch.

Windows Home Server Connector Upgrade

Leider ist aber auch ein Neustart der Clientcomputer erforderlich:

Windows Home Server-Connector-Upgrade - Neustart

Windows Media Center Connector

Die wohl interessanteste Neuerung in PP2 (im Vergleich zum PP1 eher ein Mini-Power-Päckchen) ist das neue Feature Windows Media Center Connector.

Nun ist es ja nicht so, dass man nicht schon in der Vergangenheit von einem Windows Media Center PC oder Extendern aus auf am Homeserver gespeicherte Daten (Musik, Videos, Fotos, TV-Aufzeichnungen) zugreifen konnte, nur der Aufwand dies zu konfigurieren war nicht gerade gering.

Also was macht nun der Windows Media Center Connector genau, um die beiden Produkte näher zusammen zu bringen?

Im Grunde stellt er einfach automatisch alle Home Server Freigaben in Windows Media Center dar, wenn auf dem PC die Connector SW installiert ist, weiters legt er eine Serverfreigabe ‘TV-Aufzeichnungen’ am Home Server an.

Am Client, auf dem Windows Media Center läuft, wird man automatisch aufgefordert, den Connector zu aktivieren, oder kann die Installation über das Startmenü anstarten:

Windows Home Server - Windows Media Center-Connector - StartmenüWindows Home Server - Windows Media Center-Connector - Setup 1

 Windows Home Server - Windows Media Center-Connector - Setup 2Windows Home Server - Windows Media Center-Connector - Setup 3

Das assistentengesteuerte Setup des Windows Media Center Connectors ist rasch erledigt, erfordert aber einen Neustart.

In der Home Server Konsole befindet sich nun auch eine neuer Einstellungsdialog, wo man konfigurieren kann, auf welche Ordner vom Media Center (und seinen Extendern!) zugegriffen werden darf:

Windows Home Server - Windows Media Center-Connector - Zugriff

Der TV-Aufzeichnungen Ordner dient hier nicht etwa dazu, um direkt, live auf den Homeserver aufzuzeichnen (das ist nach wie vor nicht supported) sondern nur dazu, dorthin kopierte oder verschobene TV-Aufzeichnungen in der Media Center Oberfläche darzustellen.

Also eigentlich nichts was man nicht mit ein paar Handgriffen schon vorher konnte- aber doch wesentlich kompfortabler.

Media Sharing

Auch hier nichts, was nicht vorher schon manuell möglich gewesen wäre:
”Auf dem Heimserver gespeicherte Inhalte, die über Windows Media Connect freigegeben werden, u. a. Dateien mit den Erweiterungen .mp4, .m4v, .m4b und .m4a, werden nun in der Musik- oder Videobibliothek mit Metadaten zu Titel, Interpret, Komponist, Album und Genre angezeigt.”
Wer den integrierten UPnP Server in WHS verwendet, kann also nun diverse MP4 Audio&Video-Daten freigeben und auf einen UPnp Streaming Client, die XBox 360 oder Windows 7 Media Center / Media Player 12 streamen. Windows 7 Media Center und Media Player 12 unterstützen ja nun auch MP4, und das sogar ziemlich gut.

Wer lieber Alternative UPnP Server wie Asset oder Twonky einsetzt, ist von diesem Update nicht betroffen.

Remote Access

Der Einstellungsdialog für den Remotezugriff und die Assistenten für dessen Erstkonfiguration und Reparaturen  wurden überarbeitet und vereinfacht und ein im Web gehosteter Diagnosedienst kann nun überprüfen, ob mein Home Server vom Internet erreichbar ist.
Windows Home Server - Remote Access Windows Home Server - Remote Access

Home Computer Backup

Ein Bug, der bei manchen Home Server Anwendern dazu geführt hatte, dass die Wiederherstellung zwischen 79% und 81% hängen blieb, wurde behoben.

Home Server Backup

Das Update verhindert, dass bei einem Home Server Restore ein älterer Connector wiederhergestellt und dann auf die Clients verteilt wird.

Server Storage und Shared Folders

Früher gab es eine Beschränkung, dass Dateien, die auf den Home Server kopiert wurden, nicht größer sein durften, als der freie Speicher auf der Primärpartition des WHS, auch wenn der Speicher der anderen, mittels Drive Extender verwalteten Festplatten ausreichte.

Weiters haben bislang Benachrichtigungen zu Dateien, die in freigegebenen Ordnern gespeichert sind, eine hohe CPU-Auslastung auf dem Heimserver bzw. bei Anwendungen, die auf die freigebebene Dateien zugreifen, verursacht. Dieses Problem wurde ebenfalls behoben.

Home Server v2?

Jede Verzahnung zwischen Home Server und Media Center finde ich gut! – Wobei es mir aber am liebsten wäre, die beiden Produkte wären überhaupt kombiniert – Gerüchte, dass das in Home Server v2 (angeblich Codename “Vail”) geplant sein könnte, gibt es ja nach wie vor. Berichten von Microsoft Mitarbeitern zu Folge, wird Home Server v2 erst im Jahr 2010, nach dem Release von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 erscheinen. Ich darf daher davon ausgehen (Spekulation), dass dieser auf Windows 7 / Windows Server 2008 R2 basieren wird, und hoffe nach wie vor sehr stark, dass die Windows Media Center Features von Windows 7 drin bleiben – sodaß meine beiden Lieblings(Consumer)Produkte Windows Media Center und Windows Home Server endlich verschmelzen.

Fazit

Hätte man das erste kostenlose Upgrade zu Windows Home Server nicht zu recht als “Power Pack 1” bezeichnet – hätte man bei diesem ruhig beim Namen Service-Pack bleiben können, denn wirklich neue Features bringt es eigentlich nicht. Einerseits erleichtert es Dinge, die man früher mühsam manuell machen musste, andererseits werden Bugs behoben.
Ein “Powerpäckchen” halt, das aber auf jeden Fall den Einsatz eines Windows Home Servers auch für den ONU noch einfacher macht – bei den momentan unglaublichen Preisen z.B. des Scaleo Home Server von Fujitsu Siemens, eine überlegene Alternative zu jeder NAS.

Windows 7 RC verfügbar

Seit gestern ist der Windows 7 RC offiziell verfügbar – zunächst nur für Technet und MSDN Abonnenten, ab 5.Mai dann für jedermann.

Windows 7 RC Build 7100

Ich rate Ungeduldigen davon ab, sich in Tauschbörsen zu bedienen – vereinzelt sind dort auch schon mit Trojanern infizierte Torrents aufgetaucht.
Wer es nicht lassen konnte, und schon ein ISO File aus der Tauschbörse auf der Platte hat, kann den Hash Code anhand folgender Tabelle überprüfen, um sicherzustellen, dass er die gültige Version hat:

Dateiname auf MSDN Größe SHA1 Hash
de_windows_7_ultimate_rc_x64_dvd_348345.iso 3.416.074.240 5B78A81E7320905B17167336FE299AAC513486A4
de_windows_7_ultimate_rc_x86_dvd_349013.iso 2.658.725.888 CC542BFD1FD95D730BCE1EF63584307797B5371E
en_windows_7_ultimate_rc_x64_dvd_347803.iso 3.270.828.032 FC867FE1AB2E0A9796F9E4D155B44EA6998F4874
en_windows_7_ultimate_rc_x86_dvd_349010.iso 2.530.975.744 7D1F486CA569EFFFFB719CFB48355BB7BF499712
en_fr_de_ja_es_windows_7_rc_language_pack_x64_dvd_347834.iso 583.061.504 9B042B3DC50E079FA2B0BF34D9C29509C2CFE7B9
en_fr_de_ja_es_windows_7_rc_language_pack_x86_dvd_348352.iso 532.285.440 271C2C9C408E9DC8CA9FCA17EDBB068D84C8A324


Zum Überprüfen der Hashes eigent sich z.B. das kostenlose Programm Hashcalc.

Facebook

Letzte Tweets

Twitter Mai 26, 23:39
Gelbe Engel! Danke!

Twitter Mai 18, 21:34
Finland was terrible. #Eurovision

Twitter Mai 17, 12:49
just blogged Ist das Surface Pro teuer? – Ein Fact-Check: Gestern wurde angekündigt, dass das Surface Pro in D... http://t.co/PhW7qzhkUq

Folge mir auf Twitter!

Über den Autor

MCTS

Christian Haberl Christian Haberl ist seit mehr als 10 Jahren als EDV Berater, Vortragender und Trainer tätig. Er kann sich nicht für ein Spezialgebiet entscheiden, drum heißt dieser Blog auch "Kraut & Rüben Blog" - Unter seine Interessen fallen Web-Entwicklung auf ASP.NET Basis, Information Worker & Productivity Technologien (Windows, Office), Server (Windows Server, Small Business, Virtualisierung, Exchange), Scripting, Spam Filtering/Security und Digital Home. Christian Haberl ist auch einer der führenden Produktspezialisten für Windows Media Center und Windows Home Server und ist Direktor des ClubDigitalHome.
Im Jahr 2008 hat Christian Haberl über 200 Vorträge und Schulungen durchgeführt.
Im Frühjahr 2009 wurde Christian Haberl von Microsoft Österreich zum "Influencer" ernannt, weiters wurde er Microsoft Certified Technology Specialist / Microsoft Certified Connected Home Integrator sowie Microsoft Certified Consumer Sales Specialist.

Month List

Netzwerk Management

Bandwidth

RecentComments

Comment RSS