Vista Kommandozeile von der Installations DVD

Um bestimmte Wartungs- und Reparaturoptionen auszuführen, kann es nützlich sein, von einem bootfähigen Medium eine Kommandozeile (Eingabeaufforderung) zu starten.

Etwa um eine Spiegelung der Festplatte mit Robocopy anzufertigen, Treiber in eine bestehende Installation offline einzuspielen oder die Registry offline zu bearbeiten (regedit).

Für einfache Operationen braucht man aber nicht unbedingt den ERD Commander aus dem Microsoft Desktop Optimization Pack oder eine Windows PE 2.0 CD (die man mit Hilfe des WAIK = Windows Automated Installation Kit erstellen kann) - Es reicht eine Setup DVD von Windows Vista.

Variante 1:

  1. Von Vista DVD booten
  2. Sprachauswahl tätigen und auf "Weiter" klicken
  3. Auf "Jetzt Installieren" klicken
  4. Mit Tastenkombination Shift-F10 Kommandozeile starten

Video: Kommandozeile von Vista DVD starten 1

 

Variante 2:

  1. Von Vista DVD booten
  2. Sprachauswahl tätigen und auf "Weiter" klicken
  3. Auf "Computerreparaturoptionen" klicken
  4. Sobald möglich auf "Weiter..." klicken
  5. Falls eine automatische Reparatur versucht wird, auf "Abbrechen" klicken
  6. Recovery
    Unter "Systemwiederherstellungsoptionen" auf "Eingabeaufforderung" klicken

Vista Hardware-unabhängig

Einer der am meisten genannten Vorteile von Vista ist die Hardwareunabhängigkeit, konkret die Fähigkeit eines Vista Images auf jeder beliebigen HAL fehlerfrei zu booten.
Wie so oft wurde ich wieder einmal unfreiwillig zum Versuchskaninchen, nachdem mein mittlerweile 4 Jahre altes Asus P4P800 SE samt Pentium 4 Prescott 3GHz und 2GB RAM die Löffeln abgab.
Bei so alter Hardware wollte ich mir gar nicht die Mühe machen, herauszufinden ob es jetzt die CPU oder das Mainboard waren, die den Geist aufgegeben hatten. Die Grafikkarte konnte ich ausschliessen, da hatte ich ein zweites, baugleiches Modell, mit dem das Bild auch nur schwarz blieb.
Jedenfalls entschied ich: Mein PC, der ein relativ neues Gehäuse, neue Festplatten und DVD-Laufwerke hat, braucht ein neues Innenleben.

Ich kaufte daher bei meinem Lieblingshändler NRE in Purkersdorf:

  • 1 Core 2 Duo E6750
  • 1 Mainboard Gigabyte P35-DS3R
  • 1 Gigabyte Geforce 8600 GT
  • 1 Netzteil Seasonic SI2 II
  • 4 x 1 GB Speicher Kingston HyperX PC2-6400U CL5-5-5-15
  • Scythe Mugen CPU Kühler

Stromsparen war mir wichtig, denn mein Desktop PC läuft rund um die Uhr.
Lautstärke war mir wichtig, denn er steht im Wohnzimmer.

So hatte ich bis auf eine etwas stärkere CPU und einen anderen CPU Kühler genau die gleichen Komponenten gewählt wie im Bauvorschlag 3 der Computerzeitschrift c't Ausgabe 25/2007, Seite 105.

Meine erste große Überraschung nach der Assemblierung war, dass das Ding nicht mehr hörbar ist. Böse Zungen können jetzt sagen, dass das daran liegt, weil es vom Media Center auf der anderen Seite des Wohnzimmers übertönt wird. (Mein nächstes "Projekt"!) Und das stimmt leider auch.
Media Center abgedreht, jetzt wird er nur mehr von meinem Laptop übertönt (und das heisst was).
Auch diesen abgedreht - So still war es noch nie in meinem Wohnzimmer!
Bei sonst völliger Stille im Raum sind nur noch ein leises Lüftchen und minimale Vibrationen der Festplatten zu hören. Durch Gumminoppen, Festplattenentkoppler und Drehzahlregler werde ich bei Gelegenheit auch noch diese kaum wahrnehmbaren Restgeräusche wegzaubern. Auf 0,3 bis 0,4 Sone lässt sich der "Lärm" laut c't reduzieren.

Vista hochkriegen

Jetzt kam aber der spannende, weil Software-Teil meines vorweihnachtlichen Abenteuers.
Aufdrehen, Vista bootet - Blue Screen of Death.
Recht bald erkannte ich, dass wohl meine alte Vista Installation andere SATA Treiber hatte. Aber die Treiber jetzt offline einzuspielen, war mir zu aufwendig, wenngleich es sicher irgendwie funktioniert hätte. (Tipps bitte als Kommentar posten!)
Daher im Bios auf AHCI umgeschalten. Der AHCI Modus von SATA Controllern ist bekanntlich dafür da, dass Betriebssysteme mit SATA Controllern über einheitliche AHCI Treiber kommunizieren können und keine speziellen SATA Treiber brauchen.
Doch immer noch: Blue Screen und Stop Fehler: 07B

07B in die Suchmaschine meiner Wahl eingegeben - und dieses hier gefunden:
http://support.microsoft.com/kb/922976/en-us

AHCI war in meiner alten Installation deaktiviert und muss erst in der Registry aktiviert werden:

Unter HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Msahci den Value von 'Start' auf '0' setzen

Doch Hilfe, wie editiere ich die Registry, wenn ich das System nicht hochkriege?
Auch kein Problem:

  • Booten von einer Windows PE CD* und
  • regedit eingeben.
  • Im Registry Editor mit der Funktion "Struktur laden..." die Struktur "HKEY_LOCAL_MACHINE" aus dem File SYSTEM in c:\windows\system32\config\ laden
    regedit
  • Da es in einer Offline Registry logischerweise kein "CurrentControlSet" gibt, habe ich den oben genannten Key sicherheitshalber in allen Controlsets ("ControlSet01"...) geändert.
  • "Struktur entfernen..."
  • Neustarten

* Alternativ wären dafür auch der ERD Commander aus dem Microsoft Desktop Optimization Pack oder Bart's PE in Frage gekommen. Da Bart's PE aber meines Wissens nach noch auf XP basiert, wäre ich hier vorsichtig.
Wie ich erst später durch einen Kommentar von "nergod" auf Vistablog erfuhr, hätte auch eine Vista DVD gereicht, Windows PE wäre gar nicht notwendig gewesen:
Die Windows Vista DVD ist ja bootfähig und bietet Systemwiederherstellungsfunktionen. Von dort aus einfach die Konsole aufrufen und regedit starten:
Danke an nergod für den Tipp!
Recovery


Wäre es ein Vista Image (*.wim) gewesen - hätte man den registry Eingriff auch mit den Tools aus dem WAIK ("Windows Automated Installation Kit") machen können.
Das WAIK erlaubt übrigens auch das Erstellen einer bootfähigen CD mit Windows PE 2.0

Unglaublich aber wahr: Nach diesem kleinen chirurgischen Eingriff bootet Vista hoch, startet nachdem es von Windows Update mit Treibern versorgt wurde ein paar mal neu und Voilà - alles läuft einwandfrei und der Leistungsindex ist auch sehr zu meiner Zufriedenheit:

 vistaleistung

Eine kleiner Vorschlag noch in Richtung Microsoft: Es wäre schön, wenn die automatische Reparaturfunktion von Windows Vista eine Möglichkeit bieten würde, diesen MSAHCI Schlüssel zurückzusetzen, dann könnte auch der normale User, der sich nicht über regedit drübertraut sein System auf neue Hardware portieren. Aber wer weiß, vielleicht kommt das ja mit SP1.

Last Minute Weihnachtswunsch: WED 8000

Liebes Christkind, lieber Weihnachtsmann... Wie immer schreibe ich meinen Wunschzettel erst in letzter Minute: Ein Wireless Entertainment Desktop 8000 soll es heuer sein. Bitte, bitte, bitte..
Eigentlich wollte ich darüber schon seit langem bloggen, aber vorweihnachtlicher Familienbesuch hat mich etwas auf Trab gehalten. Familie soll ja das wichtigste sein zu Weihnachten, oder?
Aber auf Platz zwei kommt dann schon mein Media Center! (Und cooles Zubehör dafür!)

Diesen Herbst hatte ich mehrfach die Gelegenheit den Wireless Entertainment Desktop 8000 auszuprobieren und herzuzeigen, leider immer nur leihweise.

Extrem gutes Design, Maus und Tastatur aufladbar, intelligent hintergrundbeleuchtet, extrem hohe Reichweite dank Bluetooth, integriertes Touchpad, Media Center Steuertasten, solide Verarbeitung u.v.m.
Ein Must-Have (nicht nur) für Media Center und Windows Vista Enthusiasten!

wed_hell
Edel...

wed_dunkel
"Licht in's Dunkel"

Frohe Weihnachten wünscht der "Media Center Guy"!

Vista Media Center: DVB-T Kanallisten überarbeitet

Wie schon zuvor auf Vistablog.at berichtet, habe ich mich kürzlich gemeinsam mit einem Experten von Microsoft Deutschland habe ich mich in letzter Zeit ein wenig der Optimierung des elektronischen TV-Programms (EPG) gewidmet.

Seit November gibt es für Windows Vista Media Center neue DVB-T Kanallisten mit der Bezeichnung DVB-T Österreich (11/07) und DVB-T Österreich + Südbayern (11/07) (für Anwender in der Grenzregion zu Bayern).
Seit heute gibt es auch Programmdaten für Puls TV und ORF Sport Plus! - Erstmalig sind damit die Programmlisten des elektronischen Programmführers in Windows Media Center vollständig:

EPG DVB-T Österreich

Hier ein kurzer Webcast, wo ich zeige, wie man die neuen DVB-T Kanallisten einrichtet:


Video: Windows Media Center DVB-T Setup Österreich 12 2007

Übrigens: An der Vervollständigung der EPG Daten für Telekabel Wien sind wir auch schon dran, seit einigen Tagen sind die TV-Programm-Daten von TRT-International und von Puls TV verfügbar, mittlerweile ist auch Eurosport dazukommen!

Sollte es Probleme beim Einrichten geben, Fehler im Programmguide oder mit den Kanallisten, bitte unter "Kommentare" posten!

 

Media Center Fernbedienung programmieren

Media Center Remote ControlWas viel zu wenigen bekannt ist, ist die Tatsache, dass sich die Media Center Fernbedienung von Microsoft programmieren lässt. So kann man die Lautstärkesteuerungstasten umprogrammieren, um damit evtl. einen Surround Receiver anzusteuern (beim digitalen Ausgang wäre eine Steuerung am Media Center PC ohnedies sinnlos). Weiters kann man mit der Media Center Fernbedienung auch gleich den Fernseher selbst ein- und ausschalten.

Da ich das sehr selten neu programmieren muss, vergesse ich immer wieder, wie das genau funktioniert. Nachdem ich jetzt wieder einmal einen neuen Fernseher habe, möchte ich die Taste zum Ein- und Ausschalten also umprogrammieren.

Aber wie ging das nochmal? Für andere die auch so vergesslich sind, wie ich, habe ich das Manual hier bereitgestellt.

Fernseher Checkliste für Media Center Benutzer

Folgenden Artikel habe ich bereits vergangene Woche auf Vistablog.at veröffentlicht:
Im folgenden möchte ich ein paar Tipps geben, damit andere beim Kauf eines passenden Fernsehers für ihr Media Center nicht die selben Fehler machen wie ich.   

Fernseher für Media Center Fernseher für Media Center

Hier einmal die Checkliste für Flachbildschirme, weiter unten dann die Erklärungen und Hintergrundinfos:

  MUSS TIPP
Anschlüsse HDMI mehr als 1 HDMI Eingang;
HDMI 1.3 Support
HD Auflösung min. 720p Auflösung (1280x720) 1080p Auflösung (1921680)
Bildausgabe Pixelgenaue Darstellung über HDMI  
Bildwiederholrate 50Hz, 60Hz, 24p Modus!  
Reaktionszeit   < 12 ms bei LCD Panels
Seitenverhältnis 16:9  
Schwarz-Wiedergabe   Im Shop anschauen!
Helligkeit / Kontrast > 400 cd/m² je höher umso besser
Plasma vs. LCD   Bis 42 Zoll LCD,
darüber evtl. Plasma
Tuner   für Media Center i.d.R. nicht notwendig
Standby   siehe Erklärung
Diagonale   Faustregel: Diagonale x 2,5 = Abstand zur Couch

Anmerkung: Rückprojektion, Beamer und DLP kann man natürlich auch erwägen, alle haben ihre Vor- und Nachteile, um den Rahmen hier nicht zu sprengen, habe ich die weg gelassen und mich nur auf Plasma und LCD konzentriert.
Kurz die Nachteile dieser drei Varianten:
Rückprojektion: Groß (tief), eigentlich keine Vorteile zu LCD
Beamer: meistens sehr laut, keine Schwarzwiedergabe möglich und daher nur im abgedunkelten Zimmer einsetzbar, 720p und 1080p Versionen noch recht teuer, Lampen teuer.
DLP: teuer, Betrachtungswinkel meist eingeschränkt.
Röhrenfernseher sollte man heute, wie ich meine, völlig vergessen, wenngleich sie bei der Schwarzwiedergabe ungeschlagen sind!

Erklärungen und Hintergrundinfos zu Flachbildfernsehern

Anschlüsse

Für Media Center User ist HDMI ein Muss. Bei sämtlichen derzeit käuflich erhältlichen Media Center Geräten (Acer, Sony, Fujitsu Siemens) sind HDMI Ausgänge vorhanden. Selbst bei Marke Eigenbau wird vermutlich eine DVI Grafikkarte vorhanden sein. Ein DVI-HDMI Kabel stellt dann die digitale Signalübertragung zum Fernseher sicher.
Ein zweiter (oder dritter) HDMI Eingang empfiehlt sich, falls man zusätzlich einen Blueray/HDDVD Player oder z.B. eine Spielkonsole mit HDMI Ausgang anhängen will.
HDCP ist ein Muss! Die Unterstützung der neuesten HDMI Standards (HDMI 1.3) jedenfalls empfehlenswert.
Alle anderen Anschlüsse sind für die Media Center Nutzung mehr oder weniger irrelevant. (SCART usw.) - werden aber möglichweise für alte Technik wie VHS Player/Rekorder noch benötigt.

HD Auflösung

Je nach Budget sollte man jedenfalls eine Auflösung von entweder >= 720p oder 1080p wählen. Achtung: Die Preisunterschiede schmelzen aber schon extrem dahin, daher geht mein Tipp eher in Richtung 1080p, da damit auch das nächste Thema "pixelgenaue Darstellung" kein Problem ist.
Das p ist auch ganz wichtig -  1080i ist ein großes "No-No".
"i" steht für interlaced, "p" für progressive. Bei Interlaced gibt es Zeilensprünge und bei schnellen Szenen entsteht ein "Kammeffekt".
Beim Anschluss von HTPC's ist die Wiedergabe ohne Zeilensprünge besonders wichtig. HDTV in 1080i kann dann natürlich auch wiedergegeben werden, aber mit einem guten Deinterlacer (kann bei MCE softwareseitig erfolgen) schaut das gleich viel besser aus.
Lasst die Finger von allen Geräten mit anderen Auflösungen als 1280x720, 1366x768 oder 1921680!
Vorsicht: Besonders bei Plasmas trifft man vereinzelt auf Geräte mit niedrigerer Auflösung!!!

Bildausgabe

Das massivste Problem überhaupt, und das ist auch der Fehler, den ich bei meinem TV Kauf gemacht habe, ist die Tatsache, dass die meisten HDReady Fernseher 1366x768 native Auflösung haben, diese aber über HDMI nicht entgegennehmen. Das führt dazu, dass das Bild von 1280x720 hochskaliert wird, was fürchterlich aussieht. Pixelgenaue Darstellung ist ein absolutes MUSS!
Leider geht das aber nur bei den wenigsten Fernsehern! Die meisten bleiben schwarz, wenn man versucht ihnen 1366x768 über DVI oder HDMI zu füttern!
Wie oben erwähnt, bei 1921680p ist das kein Problem, denn das ist sowohl die native Auflösung des Fernsehers als auch die vom Media Center ausgegebene Darstellung.
Auf mce-community.de ist das Problem auch bekannt und die Community versucht eine Liste von Fernsehern mit pixelgenauer Darstellung zu erstellen. Die Liste ist überschaubar.
Wie gesagt, mit Full HD (1921680p) sollte man aber auf jeden Fall auf der sicheren Seite sein.

Bildwiederholrate

60Hz und 50Hz sind sowieso ein Muss, dann gibt es aber noch das Thema 24p:
Ein Thema, auf das mich c't gebracht hat, und das ich auf der KlangBilder 07 Messe selbst nachvollziehen konnte, ist das 24p Problem.
Hollywood Filme werden (im Gegensatz zu Fernsehsendungen) mit 24 Bildern pro Sekunde aufgenommen und digitalisiert. Während also für das Fernsehen 24p kein Thema ist, ruckeln NTSC DVD's, aber leider auch HDDVDs und BlueRay Filme ganz fürchterlich, wenn der Fernseher nicht 24p unterstützt. Siehe bei c't hier, hier und hier. Das Wiedergabegerät (in unserem Fall also das Media Center) muss übrigens auch 24p unterstützen, aber das ist ein eigenes Thema, dem ich mich in einem eigenen Blog Artikel widme, sobald ich ein Media Center mit HDDVD oder Blueray Laufwerk habe.

Reaktionszeit

Eine Reaktionszeit von < 12ms ist ratsam, bei den meisten modernen LCD Fernsehern aber auch vorhanden, noch niedrigere Reaktionszeiten sind vor allem all jenen zu empfehlen, die auch gamen wollen.

Seitenverhältnis

Spätestens seit die meisten Fernsehsender auf 16:9 umgestellt haben, spricht nichts mehr für 4:3, und es gibt auch praktisch keine 4:3 LCD Panels.
Wichtig ist aber auch, dass die nativen Pixeln und das tatsächliche Seitenverhältnis immer übereinstimmen. 1280x720, 1366x768, 1921680 = 16:9, 1024x768 hingegen ergibt weder 16:9 noch ist es eine HD Auflösung! Finger weg!

Schwarz-Wiedergabe

Sowohl LCD als auch Plasma tun sich schwer Schwarz richtig darzustellen, nämlich ganz dunkel. Resthelligkeit ist störend und unterscheidet oft einen guten von einem schlechten Fernseher.
Manche Hersteller spezialisieren sich in letzter Zeit auf eine gute (=dunkle) Schwarz-Wiedergabe.
Am besten im Geschäft vor dem Kauf testen!

Helligkeit/Kontrast

Bei der Helligkeit gilt: Je höher desto besser! - Zusätzlich: im Geschäft begutachten.
Mehr als 400cd/m² sind ein Muss, 600 oder mehr schon Spitze.

LCD vs. Plasma

Darüber wird viel diskutiert. Unter 42" spricht wenig für Plasma. Mehr Stromverbrauch, laute Kühlung notwendig etc. etc. Weiters gibt es bei Plasma Panels das Burn-In Problem. (Im Hilton Donau gibt es über der Bar einen Plasma wo sich der Snooker Tisch von Eurosport eingebrannt hat - kein Scherz!)
Ab bestimmten Diagonalen ist Plasma aber möglicherweise wesentlich günstiger.
Mehr dazu hier.

Tuner

Ein Tuner ist nur dann wichtig, wenn man auch direkt am Fernseher fernsehen möchte und nicht nur über das Media Center. Da DVB-T ohnedies vom Bild her eine totale Katastrophe, und für hochauflösende Fernseher unbrauchbar ist, und DVB-S Tuner nur in den wenigsten Fernsehern eingebaut sind, bleibt nur zu überlegen, wenn man so wie ich analoges Kabelfernsehen hat, einen Fernseher mit einem guten Deinterlacer und Upscaler zu kaufen. Er entfernt den Kammeffekt und rechnet das PAL Bild auf die native Auflösung des Panels hoch.
Am Media Center macht das im Idealfall die Grafikkarte. Aber auch das ist ein Thema, dem ich mich einmal eigens widmen sollte.

Standby

Mein letzter Fernseher hatte die unangenehme Eigenheit das Bild auf blau zu schalten samt einer Meldung "Kein Signal" (oder so ähnlich), wenn das Media Center die Ausgabe ausschaltete. Ein Monitor würde dann einfach in den Standby-Modus gehen, und genau das würde ich mir auch von einem LCD/Plasma Fernseher erwarten.
Mein neuer Fernseher schaltet wenigstens das Bild schwarz, geht aber auch nicht von selbst in den Standby, wenn das Signal weg ist.

Diagonale

Noch ein Fehler, den ich gemacht habe: Wenn die Couch nur zwei Meter entfernt ist, sollte man keinen 42" Fernseher kaufen! Faustregel: Diagonale mal 2,5 = idealer Abstand zur Couch. 
Hier habe ich eine kleine Tabelle für gängige Fernseherdiagonalen gemacht:

Diagonale in Zoll Diagonale in cm Abstand zur Couch in m
23 58,49 1,46
26 66,11 1,65
27 68,66 1,72
30 76,29 1,91
32 81,37 2,03
37 94,09 2,35
40 101,71 2,54
42 106,80 2,67
45 114,43 2,86
50 127,14 3,18
60 152,57 3,81
Einige etwas ältere Artikel zum Thema Fernsehkauf:

http://www.mce-community.de/forum/index.php?showtopic=9016
http://electronics.howstuffworks.com/tv-buying-guide.htm/printable

Fragen, Kommentare, Ergänzungen, Korrekturen erwünscht!

Letztes "My Movies V2" ....

Wie mein deutscher Kollege Udo in seinem Blog berichtet, ist die Version 2.42 von My Movies erschienen!
Übrigens die einzige Freeware, für die ich je Geld gespendet habe. Weil es wirklich die genialiste Ergänzung für Windows Media Center ist!

Das beliebte "My Movies" ist jetzt in Version 2.42 erschienen. Mit dieser Version ist das bekannte Media Center Tool nun für Vista x64 bereit und bietet einige Detailänderungen im Server/Client Betrieb. Gerüchte besagen das dies die letzte 2er Version sein wird ... vor der MCL Version! Dann wünsche ich frohes testen ... [LINK]

[Bildquelle: mymovies.dk]

Artikel anzeigen...

Letztes "My Movies V2" ....

Der Media Center Guy auf Vistablog.at

Seit kurzem blogge ich auch als Gastblogger auf Vistablog.at.
Vistablog.at Beiträge übernehme ich dann, etwas verzögert auch auf mein Kraut und Rüben Blog.
Hier meine Vorstellung auf Vistablog.at:

Wir haben noch zusätzliche Verstärkung für Vistablog gewinnen können. Von nun an wird Christian Haberl sich als Gast-Blogger verstärkt um die Themen Media Center kümmern. Nachdem ich mit Christian schon seit 7 Jahren zusammen arbeite, freut mich das nicht nur für vistablog.at, sondern natürlich auch persönlich! Aber vorstellen darf er sich gleich selbst.
Willkommen Christian! lg Georg

Als neuer Co-Blogger darf ich mich kurz vorstellen:
Ich bin seit vielen Jahren als selbständiger Trainer, Vortragender und Promotor für Microsoft tätig. Im Mai werden es neun Jahre und so habe ich schon den einen oder anderen spannenden (Betriebssystem-)launch hinter mir. Von Verkaufsschulungen über Roadshows, Messen (ITnT) usw. betreue ich alle Arten von Veranstaltungen.
Ich bin privat wie auch beruflich auf "Digital Home" spezialisiert, also so spannende Dinge wie Windows Media Center und Home Server.
So bin ich auch als Leiter des ClubDigitalHome in genau dem Bereich sehr aktiv und veranstalte immer wieder spannnde Themenabende unter anderem zu Windows Media Center und Home Server. Auch blogge ich seit kurzem zu den unterschiedlichsten Themen auf meinem Kraut & Rüben Blog.
Windows Vista setze ich seit Oktober 2006 exklusiv ein, und zwar auf 2 Laptops, 1 Desktop einem Media Center. Und meine Frau der Laptop meiner Frau läuft auch auf Windows Vista.

Ich bin 28 Jahre alt, verheiratet, Vater von 1 Sohn, und lebe in Wien.
Auf vistablog werde ich mich regelmäßig zum Thema Windows Vista Media Center und Windows Home Server zu Wort melden.Dem einen oder anderen Vistablog Leser bin ich vielleicht auch durch gelegentliche Gastkommentare und das Vista Sidebar Gadget ATRadio bekannt.

Vorstellung - Der Media Center Guy

Xbox 360 spielt DivX und xvid

Nachdem schon im Spring Update im Mai neue Formate dazu gekommen sind, darunter H.264, MPEG-4 SP und MPEG-2, spielt die XBox360, wie Chris Lanier in seinem Blog berichtet, seit dem gestrigen Fall Update eine Menge neuer Dateiformate, darunter DivX und xvid.
Damit kommt Microsoft einem jahrelangen Wunsch der User nach, und die XBox unterstützt jetzt wirklich eine satte Auswahl an Videoformaten.

Der Wermutstropfen für Media Center Nutzer, die die Xbox360 als Media Center Extender einsetzen: Die neuen Formate, werden wie schon beim Fall Update auch, nur im XBox Dashboard unterstützt, nicht in der Media Center Oberfläche.
Xbox 360 Gets DivX Support; Extender Doesn’t - Chris Lanier's Blog

Vista bei 10% Marktanteil

Bei meinen Vorträgen und Veranstaltungen werde ich immer wieder gefragt, wie sehr sich Windows Vista bereits durchgesetzt hat und was meine Prognosen für die weitere Verbreitung sind.
Die Verkaufszahlen sind dabei nur eine Betrachtungsweise, da sie Downgrades (Kauf von Vista, Nutzung von XP) nicht berücksichtigen.
Viel aussagekräfiger sind Messungen der tatsächlichen Nutzung wie sie hier gemacht werden:
http://marketshare.hitslink.com/report.aspx?qprid=10

Nach meiner Prognose gefragt, habe ich immer geantwortet: 10% bis Jahresende, 20% bis kurz nach Erscheinen des SP1. Mindestens die erste Prognose wird sich sicher schon ausgehen, da Vista bereits im November 9,19% Marktanteil hatte. Da die 9,19% einen Novemberschnitt darstellen, ist mit Sicherheit davon auszugenen, dass heute, am 4.Dezember 2007, die 10% Marke bereits erreicht ist!
Ich schätze, dass die Jänner 2008 Zahlen bereits bei 15% liegen werden, kurz nach dem Erscheinen von SP1 wird Vista die 25% Prozent Marke erreichen! - Das ist jedenfalls meine Vorhersage.
Jahresende 2008 - sehr gewagt, weil noch sehr lange, 40-50%  - jedenfalls sollte Vista aber noch im Jahr 2008 XP überholen.

image

Fotos: KlangBilder07

100_3866
Vor ein paar Wochen war ich als Vertreter von Microsoft auf der Messe Klangbilder um den Windows Home Server und die Microsoft Digital Home Produkte zu präsentieren.
Mit über 3000 Besuchern war die Messe nicht nur für Microsoft ein Riesenerfolg.

Mein Showcase bestand aus einem Home Server von Chili Green, einem Media Center von Acer, Microsoft's Wireless Entertainment Desktop 8000, XBox360 als Media Center Extender samt HDDVD Laufwerk, 2 LCD Fernsehern (LG und Acer), einem Netgear Streaming Client und einer Soundanlage von Huber & Prohaska.

100_3875 100_3844
Die XBox 360 mit HDMI Ausgang an einem 60" Fernseher von LG (Leihstellung von Omega).
Der Sound kann entweder über ein optisches Kabel zum Receiver ausgegeben werden (dann wird der HDMI Sound automatisch abgeschaltet) oder über das HDMI Kabel zum Fernseher. (beides getestet)
Auf der Messe haben wir die dritte Möglichkeit gewählt - Sound zu einem HDMI fähigen Receiver (Rotel, Leihstellung von Huber und Prohaska) und dann von dort das Bild über HDMI weiter zum Fernseher.
Den HDDVD Film Mission Impossible III kann ich nach der dreitägigen Messe jetzt nicht mehr sehen.


100_3845 100_3846
Der Chiligreen HomeServer funktionierte einwandfrei, auch am Boden.

100_3851100_3850100_3863100_3864
Für den "VIP Abend" musste er dann aber doch etwas repräsentativer auf den "Gabentisch" ;-)
Chiligreen ist übrigens eine österreichische Firma, und eine der ersten Firmen überhaupt die Windows Home Server Geräte tatsächlich ausliefern können. LINK

100_3847 100_3848100_3867100_3869100_3871
Das Media Center von Acer stand in einem separaten "Raum", um zu zeigen, wie das Prinzip eines Extenders funktioniert.

100_3873 100_3874 100_3868100_3861
Der Wireless Entertainment Desktop 8000 macht eine gute Figur und funktioniert auch aus größeren Reichweiten, dank Bluetooth Technologie. Ausserdem verfügt er über Hintergrundbeleuchtung, Ladestandsanzeige, integriertes Touchpad usw.

100_3865100_3853    100_3858
Die XBox 360 fungierte dann als Extender und brachte das Live Bild und die gesamte Media Center Oberfläche auf den 60" Schirm.

Facebook

Letzte Tweets

Twitter Mai 26, 23:39
Gelbe Engel! Danke!

Twitter Mai 18, 21:34
Finland was terrible. #Eurovision

Twitter Mai 17, 12:49
just blogged Ist das Surface Pro teuer? – Ein Fact-Check: Gestern wurde angekündigt, dass das Surface Pro in D... http://t.co/PhW7qzhkUq

Folge mir auf Twitter!

Über den Autor

MCTS

Christian Haberl Christian Haberl ist seit mehr als 10 Jahren als EDV Berater, Vortragender und Trainer tätig. Er kann sich nicht für ein Spezialgebiet entscheiden, drum heißt dieser Blog auch "Kraut & Rüben Blog" - Unter seine Interessen fallen Web-Entwicklung auf ASP.NET Basis, Information Worker & Productivity Technologien (Windows, Office), Server (Windows Server, Small Business, Virtualisierung, Exchange), Scripting, Spam Filtering/Security und Digital Home. Christian Haberl ist auch einer der führenden Produktspezialisten für Windows Media Center und Windows Home Server und ist Direktor des ClubDigitalHome.
Im Jahr 2008 hat Christian Haberl über 200 Vorträge und Schulungen durchgeführt.
Im Frühjahr 2009 wurde Christian Haberl von Microsoft Österreich zum "Influencer" ernannt, weiters wurde er Microsoft Certified Technology Specialist / Microsoft Certified Connected Home Integrator sowie Microsoft Certified Consumer Sales Specialist.

Month List

Netzwerk Management

Bandwidth

RecentComments

Comment RSS